DAX: Risikobereitschaft nimmt zu

XTBDer DE30 scheint nach den gestrigen starken Anstiegen wieder auf Erholungskurs zu sein. Zum Zeitpunkt des Schreibens notiert der DE30 auf einem Niveau von 12.605 Punkten. Das entspricht einem Anstieg von 0,32% im Vergleich zum gestrigen Schlusskurs.

Am Ende der Woche könnte das Verhalten der Marktteilnehmer für die langfristige Perspektive jedoch entscheidend sein. Ein nachhaltiger Durchbruch der 200 Tageslinie (ca. 60 Punkte entfernt) würde weiteres Aufwärtspotenzial freisetzen. In dieser Analyse werfen wir einen genaueren Blick auf die Charts und skizzieren mögliche Zukunftsszenarien.


Der DE30 kämpft sich wieder nach oben und nähert sich der 200 Tageslinie (in rot). Quelle: xStation 5

Der Tageschart zeigt, dass es sich bei den Abwärtsbewegungen seit Anfang der Woche nur um Korrektubewegungen handelt. Zumindest wurden stärkere Kursrückgänge vermieden und wir befinden uns weiterhin im steilen bullischen Trendkanal. Grundsätzlich ist dies eine sehr positive Entwicklung, doch die kritischen Widerstände liegen noch vor uns. Gemeint sind hier die 12.600 Punkte (Hoch von Ende März) und die 200 Tageslinie (in rot) bei 12.665 Punkten. In den letzten Handelstagen wurden diese zwar getestet, doch zu einem nachhaltigen Durchbruch kam es nicht.

Seit gestern geben die Bullen jedoch wieder die Richtung vor. In diesem Kontext sollte ein erneuter Test der 200 Tageslinie bevorstehen. Zum Zeitpunkt des Schreibens liegen wir bereits oberhalb der 12.600 Punkte, sodass die Chance recht hoch ist. Wichtige makroökonomische Veröffentlichungen bleiben zwar aus, doch die Stimmung an der Wall Street heute Nachmittag könnte hier für einen entscheidenden Impuls sorgen.

Besonders langfristige Investoren werden das Verhalten an diesem kritischen Bereich beobachten. Ein Schlusskurs oberhalb der 12.665 Punkte wäre ideal und könnte mehr Aufwärtspontezial freisetzen. Nächstes übergeordnetes Kursziel wären dann die 12.850 Punkte. Sollte ein Ausbruchsversuch scheitern, wäre die Unterstützung bei 12.600 und bei 12.470 Punkte von Relevanz. Bei der zweiten ist das Niveau des Double-Top von Mitte März gemeint. In der Nähe ist auch die Unterseite des bullischen Trendkanals zu finden, daher kann diesem Bereich eine größere Bedeutung zugesprochen werden.


Solange die Bullen die 12.600 Punkte verteidigen, erscheinen weitere Kursanstiege am wahrscheinlichsten. Quelle: xStation 5

Im Stundenchart sehen wir, dass die Käufer seit gestern alle wichtigen Widerstände überwunden haben, nämlich die 200- und dann die 50-Stundenlinie. Aktuell befinden wir uns sogar oberhalb der 12.600 Punkte. Das ist der Bereich, bei dem seit Dienstag letzter Woche zahlreiche Ausbruchsversuche zu beobachten waren. Ob diesmal ein nachhaltiger Durchbruch gelingt?


Im größeren Bild befinden wir uns in der Mitte eines Aufwärtstrendkanals. Potenzial nach oben gibt es somit, zumindest aus technischer Perspektive. Die Oberseite markiert aktuell die Marke von 12.850 Punkten. Solange aber die 12.600 Punkte verteidigt werden können, stehen die Chancen für einen Abpraller und somit für eine Fortsetzung des Trends recht gut. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass wir seit dem Tief von Dienstag bei 12.325 Punkten fast 300 Punkte zurückgelegt haben.

Daher wäre auch eine Korrekturbewegung nicht auszuschließen. Wichtige Anhaltspunkte wären hier die 50- und 200- Stundenlinie. Diese liegen mit 12.500 bzw. 12.470 Punkten relativ nah beieinander. Sollte diese also nicht halten, könnte sich die Stimmung beim DE30 also schnell wieder verschlechtern. Momentan scheinen die Bullen aber den Markt klar zu dominieren. Außerdem ist der deutsche Leitindex dafür bekannt, dass er Aufwärtsbewegung oftmals sehr lange fortsetzt, auch ohne größere Verschnaufpausen.

Weitere Analysen zum DAX:
DAX: Positive Wochenbilanz
Dax startet mit einem deutlichen Plus in den Handel
DAX springt nach oben – Korrektur im Euro beschleunigt sich

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge