DAX schleppt sich in die neue Woche – Konsumieren statt provozieren

CMC Markets: Es war ein mauer Wochenauftakt am deutschen Aktienmarkt. Zwar ist der DAX gestiegen, erneut getrieben durch positive Nachrichten zum Handelsstreit. Allerdings kam er nach den ersten starken Handelsminuten im weiteren Tagesverlauf nicht wirklich vom Fleck. Dabei könnte ein neues Jahreshoch auch den Weg langfristig frei machen, sogar bis in Richtung 15.171 Punkte.

Technisch ist es aber erst einmal positiv, dass die 20-Tage-Linie in der vergangenen Woche verteidigt werden konnte. Die Käufer sind damit weiter in der Überzahl an der Frankfurter Börse.

China will geistiges Eigentum besser schützen und geht damit auf die USA zu. Und beide Parteien üben sich einmal mehr in Optimismus, was eine baldige Unterschrift unter Phase Eins eines Handelsabkommens angeht.

„Konsumieren statt provozieren“ dürfte auch das Motto für die Thanksgiving-Woche lauten. Denn es wäre schon sehr überraschend, wenn in der für den amerikanischen Konsum so wichtigen Woche etwas über Strafzölle für Handys, Fernseher und Laptops aus dem Weißen Haus nach draußen dringen würde. Eher ist zu erwarten, dass es im Handelsstreit bis kommende Woche ziemlich ruhig bleibt.

 


Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge