DAX schmiert ab – Trump riskiert Emerging-Markets-Krise

CMC Markets: Es ist die Angst vor einer drohenden Währungs- und Schuldenkrise in den Schwellenländern mit dem Epizentrum Türkei, die die Börsen heute auf Talfahrt geschickt hat. Nach dem Rutsch des Deutschen Aktienindex unter 12.200 Punkte sollte man sich als Anleger jetzt wieder mit dem Ziel aus dem Doppeltop von Mai und Juni bei 11.882 Zählern anfreunden. Dieses gerät durch die heutige Schwäche wieder in Reichweite.

In der aktuellen Situation darf man aus der Beruhigung der türkischen Lira nicht auf eine Verbesserung der fundamentalen Situation in der Türkei schließen. Hier haben lediglich Leerverkäufer ein paar kurzfristig entstandene Trading-Gewinne vom Tisch genommen.

Auch bestand bis heute Mittag noch die Hoffnung, dass der Einbruch der chinesischen Währung vielleicht schnell wieder neutralisiert würde. Diese aber erfüllte sich nicht. Damit setzt sich eine schwelenden Krise in den Schwellenländern fort, wie die immer weiter abstürzenden Währungen dieser einst so stark wachsenden Regionen eindrucksvoll zeigen.

US-Präsident Trump wollte eigentlich nur Handelsabkommen abschließen, die für die USA Vorteile bringen. Jetzt riskiert er eine Emerging-Markets-Krise, die am Ende auch für amerikanische Unternehmen negative Folgen haben dürfte. Denn immerhin sind die meisten dieser Schwellenländer inzwischen weltweit vernetzt und gerade die großen machen mehr Geschäfte im Ausland als in den Staaten selbst.

Weitere Analysen zum DAX:
Dax zwischen den Stühlen
DAX hält sich wacker – Nach der Türkei rückt nun China in den Fokus der Anleger
DAX gibt Gewinne wieder her

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge