DAX springt um fünf Prozent nach oben – Erst Biden, dann der Impfstoff

CMC Markets: Heute um 12:45 Uhr haben sich die Perspektiven für die Aktienwelt diametral zueinander verschoben: Value-Aktien werden als Gewinner, Technologie-Aktien als Verlierer eingestuft. Auch Gold und Bitcoin werden verkauft. Die sicheren Häfen werden von Anlegern in Richtung Old Economy und Value-Aktien verlassen.

Grund dafür ist die Nachricht des Jahres, vielleicht sogar die Nachricht dieses Jahrzehnts. Der Impfstoff gegen das Coronavirus ist gefunden und es ist eine Zusammenarbeit zweier Unternehmen aus den USA und Deutschland, das die Menschheit von der Geisel dieses Virus befreien könnte.

Aus Mainz vom Pharmaunternehmen Biontech kommt die Nachricht, dass der gemeinsam mit dem US-Riesen Pfizer entwickelte Impfstoff einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor Covid-19 bietet. Schon in der kommenden Woche wollen die beiden Unternehmen die Zulassung bei der US-Arzneimittelbehörde FDA beantragen.

 


 

Nun gilt es zu beobachten, ob diese Umschichtungen auch nachhaltig sind. Dabei geht es auch um die Frage, wie schnell der Impfstoff – wenn er einmal zugelassen ist – auch produziert und verteilt werden kann. Dann ist immer noch unklar, wie schnell die Rückkehr in das normale Leben stattfinden kann.

Und wie im August stellt sich erneut die Frage, wie nahtlos an der Börse eine mögliche Stabübergabe von den Zugpferden des Technologiesektors hin zu den Value-Aktien geschehen kann. Die fallenden Tech-Aktien könnten den Gesamtmarkt am Ende dann doch unter Druck bringen, einfach weil ihre Marktkapitalisierung so hoch ist.

Für den Moment haben wir es aber mit psychologisch getriebenen Börsen zu tun. Die Stimmung ist schlagartig besser geworden, erst durch das vermeintliche US-Wahlergebnis mit Joe Biden als neuem US-Präsident und dann auch noch durch die Impfstoff-News. Das wird an den Börsen jetzt erst einmal gefeiert.

Das Momentum ist auf einem hohen Niveau und kann sich weiter fortsetzen, zumal der Deutsche Aktienindex über 12.750 Punkten seine Trendwende vom Herbst in Frage stellt. Nun geht es um die nächste Hürde bei 13.340 Punkten, an dem der DAX Mitte September noch ein Unvermögen zeigte, seine Rally fortzusetzen.

Disclaimer & Risikohinweis

73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge