DAX stabilisiert sich nach Freitagsrutsch – Trump ist gefordert

CMC Markets:

Der deutsche Aktienmarkt muss sich zum Wochenstart erst einmal vom Rutsch am Freitag und dem offensichtlichen Scheitern an der Marke von 12.000 Punkten erholen. Der Index stabilisiert sich zunächst über der Marke von 11.800 Punkten.
 

In dieser Woche wird wieder einmal Donald Trump die Märkte in Atem halten. Morgen Nacht wird er eine Rede über seine Politik vor dem US-Kongress halten. Nachdem Trump die Märkte auf die Folter gespannt hat, brennen sie nun darauf, Details zu den bereits als „phänomenal“ angekündigten Steuerplänen zu erfahren. Damit dürfte der Mittwoch wohl der spannendste Tag am deutschen Aktienmarkt werden. Die Erwartungen sind hoch und die Wall Street in Vorfreude heiß gelaufen. Das bedeutet, wir könnten in der vergangenen Woche den vorläufigen Hochpunkt auch im DAX gesehen haben, wenn Trump nicht liefert.
 

Die Wall Street bleibt positiv gestimmt und ist in der letzten halben Handelsstunde am Freitag ins Plus gedreht. Der Grund für die späten Richtungswechsel, die quasi aus dem Nichts kommen, könnten die Käufe von ETFs sein, die ihre Bücher für das Wochenende anpassen. Mittlerweile wird im Schnitt über ein Drittel des gesamten täglichen Handelsvolumens an der New Yorker Börse in der letzten halben Stunde des Handels generiert.

Anleger gehen vor dem Wochenende in Aktien, da sie hoffen, dass es über das Wochenende gute Nachrichten und weitere Kursgewinne am Montag gibt. Euro-Anleger sind ganz anders konditioniert: Sie verkaufen am Freitagabend in der Angst, es könne am Wochenende etwas passieren.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge