DAX startet freundliche in die neue Woche

flatex: Die ersten Handelstage des neuen Jahres stifteten mit dem Rückfall auf 12.745,15 Punkte zunächst Unruhe bei den Bullen. Am Ende der Woche notierte der Deutsche Aktienindex dann aber rund 588 Punkte höher und beendete den Xetra-Handel am Freitag mit einem Plus von 1,15 % bei 13.332,80 Punkten. Das Handelsvolumen betrug 4,651 Mrd. Euro.

Im Vergleich zu den restlichen europäischen Leitindizes konnte der DAX sich auf die Pole Position befördern. Der EuroStoxx schloss mit einem Plus von 1,09 % bei 3.607,63 Punkten.

An der Wall Street setzte sich auch im neuen Jahr die Rekordfahrt unvermindert fort. So konnten die drei US-Leitindizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 durchweg neue Bestmarken erreichen. Die abgelaufene Handelswoche brachte zum Beispiel dem Dow Jones einen weiteren Zugewinn von 2,3 % ein.

Daran konnten auch die nicht so erfreulichen US-Arbeitsmarktdaten für den Monat Dezember nicht viel ändern. Die US-Wirtschaft schaffte im Dezember 148.000 Stellen und blieb damit hinter den Prognosen zurück. Die US-Arbeitslosenrate verblieb bei 4,1 %. Die Löhne zogen auf Jahressicht von Dezember 2016 zu Dezember 2017 um 2,5 % an. 

Die neue Börsenwoche beginnt am Montag bereits um 08:00 Uhr mit dem deutschen Auftragseingang der Industrie im November und setzt sich mit dem Sentix-Investorenvertrauen für den Januar um 10:30 Uhr fort.

Das Eurozone-Verbrauchervertrauen für den Dezember und der Einzelhandelsumsatz für die Eurozone im November stehen parallel zum Industrie- und Wirtschaftsvertrauen, sowie dem Geschäftsklimaindex für den Dezember um 11:00 Uhr zur Veröffentlichung an.

Um 21:00 Uhr werden noch die Verbraucherkredite für die USA im November ausgewiesen. Von der Unternehmensseite berichten die US-Konzerne Helen of Troy und Schulman von ihren aktuellen Quartalsergebnissen.

In der neuen Handelswoche wird man sich zudem am Freitag gedanklich bereits mit der neuen US-Berichtssaison auseinandersetzen müssen, denn da berichten die ersten US-Großbanken über die neuesten Quartalszahlen.

Die Zugewinne in Asien-Pazifik und die freundlichen US-Futures schieben auch die Indikationen für den DAX am Montag an. Die Börsen in Japan blieben jedoch geschlossen. Die DAX-Indikationen liegen bei rund 13.280 Punkten.

Charttechnik

Der Deutsche Aktienindex stieg am Freitag nochmals um 1,15 % auf 13.332,80 Punkten an. Am übergeordneten Chartverlauf vom Rekordhoch vom 07. November 2017 bei 13.525,56 Punkten bis zum jüngsten Verlaufstief vom 02. Januar 2018 bei 12.745,15 Punkten hat sich nichts grundlegend verändert. Somit wären die nächsten Auf- und Abwärtssequenzen weiterhin aufgrund dieses Kursverlaufs zu definieren.

Die Widerstände wären bei den Marken von 13.342/13.447/13.526/13.612/13.710/13.824 und 14.008 Punkten zu ermitteln. Die Unterstützungen könnten bei 13.228/13.136/13.044/12.930/12.832 und 12.745 Punkten auszumachen sein.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72,85% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge