Dax: Startet mit einem Plus in den Handel

  • Ölpreise stabilisieren sich
  • Aktienmärkte getrieben von niedrigen Umsätzen

 

XTB: Marktlage: Der größte deutsche Leitindex startete mit einem leichten Plus von 0,9 Prozent in den Handel bei 10.745 Punkten. Zur Zeit steht der DAX bei 10.767 Punkten, einem Plus von 1,1 Prozent. Große Impulse bleiben heute aus und der Handel dürfte am vorletzten Handelstag eher ruhig bleiben. Bei den Konjunkturdaten steht heute Italien mit dem Geschäftsklimaindex der Industrie und dem Verbrauchervertrauen für Dezember im Fokus. In den USA wird heute der Case-Shiller-Hauspreisindex und der Index des Verbrauchervertrauens veröffentlicht.   

 

Aus charttechnischer Sicht steht der DAX im Tageschart zwischen der 20-Tage-Linie und der 200-Tage-Linie. In der Vergangenheit hat sich der DAX fast immer in Richtung 200-Tage-Linie vorgearbeitet und hat somit Potential bis zu 11.025 Punkten. Als Unterstützung kann die 20-Tage-Linie, bei 10.737 Punkten herangezogen werden. Fällt der DAX unter diese Linie, liegen die nächsten Unterstützungen bei 10.622 und 10.401 Punkten.

 

 

ÖL:
Der Ölpreis befindet sich konstant auf schwachem Niveau unter 37 US-Dollar. Dieser schwache Preis bringt den Staatshaushalt von Saudi-Arabien in Bedrängnis und weist ein milliardentiefes Loch auf. Die Einnahmen beliefen sich auf ca. 148 Milliarden Euro, etwa 15 Porzent weniger als erwartet und 42 Prozent weniger als im Vorjahr.  Auf die Einwohner Saudi-Arabiens kommen nun ungewohnte Abgaben zu. Die öffentlichen Dienstleistungen werden teurer und Subventionen auf Wasser, Strom und Kraftstoff kommen auf dem Prüfstand. Auch eine Einführung einer Mehrwertsteuer ist im Gespräch.

 

Aus charttechnischer Sicht befindet sich WTI immer noch in einem Abwärtstrend, korrigiert aber nach oben. Auf der 20-Tage-Linie bei 38,18 US-Dollar prallte der Kurs von WTI allerdings ab. Als Unterstützung kann das letzte Tief vom 14.12.15 bei 34,54 US-Dollar fungieren. Wenn der Kurs hier durchbricht, ist die nächste Unterstützung bei 33,79 US-Dollar.

 

Autor: Jörg Fahnenstich

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge