DAX startet positiv ins vierte Quartal – Es bewegt sich etwas im Handelsstreit

CMC Markets: Aus NAFTA wird USMCA und die Börse schöpft Hoffnung, dass auch aus allen anderen Gegnern im Handelsstreit wieder Partner werden. Sollten auch zwischen den USA auf der einen und der EU und China auf der jeweils anderen Seite bald Kompromisse erzielt und Abkommen abgeschlossen werden, wäre ein Damoklesschwert, welches seit Monaten über den Börsen hängt, aus dem Weg geräumt.

Die Zinsen in Italien sind heute im Tagesverlauf nicht auf neue Hochs gestiegen. Zumindest für den Moment ist das Thema Italien damit an den Rand des Geschehens gedrängt worden. Wie man allerdings an der Reaktion des Deutschen Aktienindex am Freitag sehen konnte, hat das Thema übergeordnet seinen Schrecken noch lange nicht verloren.

Italiens Regierung hat ihr Erpressungspotenzial gegenüber Brüssel erkannt und könnte geneigt sein, dieses gezielt auszunutzen. Die Zinsen in Italien dürften damit in den kommenden Wochen zum Seismograph für die Stabilität des europäischen Banksektors werden. Das geschieht just zu einer Zeit, in der die Europäische Zentralbank eigentlich die geldpolitischen Zügel straffer ziehen will. Italien bleibt ein Unsicherheitsfaktor.

 

Bei Fresenius haben wir heute die Nachricht bekommen, auf die alle Aktionäre gewartet haben. Fondsmanager, die die Aktie bislang wegen des Akorn-Risikos nicht kaufen durften, greifen jetzt zu – die Aktie daraufhin zeitweise zehn Prozent im Plus.

 

Disclaimer:
Die Inhalte dieser dieses Artikels sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge