Dax – startet über 10.200 Punkte in den Handelstag

XTB: Ölpreis legt zu

Marktlage
Heute startete der DAX mit einem Plus in den Handelstag und steht aktuell bei 10.316 Punkten, einem Plus von 1,3 Prozent. Bereits gestern legte der DAX einen kräftigen Endspurt hin und schloss bei 10.188 Punkten.

 

Alle warten auf die Zinsentscheidung. Die entscheidende Sitzung der US-Notenbank Federal Reserve beginnt am Nachmittag und dauert bis Donnerstag. Dass sich etwas an der Zinspolitik ändern wird, glaubt keiner der Marktteilnehmer. Bis aber die Entscheidung gefallen ist, werden die Umsätze niedrig bleiben und der DAX keine großen Sprünge machen. Ein Ende der übergeordneten Trading-Range unterhalb des Widerstandsbereichs, zwischen 10.380 und 10.500 Punkten, wird aber nicht vollzogen. Neuen Schwung können am Nachmittag die neuen US-Preisdaten und den Öllagerbeständen geben.

 

Medienberichte über eine Milliarden-Lücke bei Eon und RWE brachten die Aktien stark unter Druck. Zeitweise war der Kurs von Eon unter 8 € gefallen, so günstig wie noch nie. Wenn die Panik hier erst einmal verflogen ist, besteht die Möglichkeit, dass Eon in die Korrekturzone von 9,50 € bis 10,30 € wieder hoch läuft.

 

Ölmarkt:
Die Ölpreise stiegen im frühen Handel leicht an. Am Morgen kostet ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 47,85 US-Dollar. Das sind zehn Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Oktober geht um 32 Cent auf 44,91 Dollar hoch.

 

Am Nachmittag werden die neuen Zahlen zu den Rohöllagerbeständen veröffentlicht. Es wird mit einem Anstieg der Vorräte um zwei Millionen Barrel gerechnet. Aktuell bewegt sich der Kurs von WTI zwischen der 20 Tage und 200 Tage Linie. Die 20 Tage Linie wird die nächsten Tage als Unterstützung dienen. Wenn diese jedoch gebrochen wird, sind durchaus Kurse von 40 $ und weniger wieder realistisch.

 

AUTOR: Jörg Fahnenstich

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge