DAX stemmt sich gegen den Abwärtssog – Schockierende Zahlen vom US-Arbeitsmarkt erwartet

CMC Markets: Der US-Senat hat nun einstimmig das Konjunkturpaket verabschiedet. Am Freitag wird das Repräsentantenhaus darüber abstimmen. Dann erst kann Präsident Trump das Gesetz unterzeichnen. Bis dahin besteht Unsicherheit. Das Konjunkturpaket wird helfen, den Einbruch der Wirtschaftsleistung in den USA abzufedern. Aber selbst mit dem Paket droht der größten Volkswirtschaft immer noch ein Minus von 40 Prozent im Bruttoinlandsprodukt.

Heute gibt es mit den Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung vielleicht den ersten Vorgeschmack darauf, wie stark das Coronavirus den amerikanischen Arbeitsmarkt treffen wird. Es ist mit schockierenden Zahlen zu rechnen. US-Präsident Trump ist in den vergangenen Tagen vorgeprescht mit dem Vorschlag, bereits frühzeitig die Wirtschaft wieder für Geschäfte zu öffnen. Diese könnte allerdings dann den geringsten Schaden erleiden, wenn der Lockdown jetzt greift.

Ein einmaliger Einbruch könnte am Ende besser sein als das Provozieren einer zweiten oder dritten Corona-Welle. Auch wenn es den Menschen Hoffnung macht, ist es derzeit relativ sinnlos, irgendein Datum festzulegen, ab wann es wieder besser wird.

Die Erfahrungen aus Südkorea und China zeigen, dass es wichtiger ist, die jetzt getroffenen Maßnahmen umzusetzen und sich auch nur auf das zu konzentrieren.

 


 

Die Wall Street hat in den vergangenen Stunden Signale aus technischer Sicht gesendet, die auf weitere Verkäufe hindeuten könnten.

Eine charttechnische Unterstützung, die im Deutschen Aktienindex heute wichtig wird, liegt bei 9.438 Punkten.

Ein Unterschreiten könnte neue Verkäufe bringen. Ein Verteidigen dieser Marke könnte den Aufwärtstrend fortsetzen.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge