DAX: Thyssenkrupp enttäuscht mit den Erträgen

  • Europäische Aktien steigen in Folge von soliden Unternehmenserträgen
  • DAX® ist womöglich in die Konsolidierungszone gefallen
  • Thyssenkrupp fällt aufgrund von geringer als erwarteten Erträgen

XTB: Europäische Aktien folgen den amerikanischen und asiatischen Märkten mit signifikanten Anstiegen nach der Eröffnung. Die Gewinne werden durch solide Unternehmenszahlen verstärkt. Während die Märkte die US Inflationszahlen erwarten, werden die vorläufigen BIP Zahlen der europäischen Länder verdaut.

Gemischtes Bild aus den USA
Der Dow Jones (US 30) war schwächer (0,16%) im Vergleich zu den anderen Wall Street Indizes. Der S&P 500 (US500) und der Nasdaq (US100) erziehlten jeweils ein Plus von 0,26% und 0,45%. Wenn man den asiatischen Handelstag betrachtet, muss man bedenken, dass der Yen stärker geworden ist obwohl das japanische BIP geringer als erwartet ausfiehl.

Die Folge war ein Abfall auf den Aktienmärkten. Der Nikkei (JAP225) fiel um 0,43%. Chinesiche Aktienmärkte konnten hingegen deutliche Gewinne erziehlen. Der Hang Seng SE (CHNComp) schloss 2,57% im Plus. Der australische S&P/ASX 200 (AUS200) schloss mit einem Minus von 0,25%.

Öl & Gas-Industrie
In Europa eröffneten die Aktienmärkte höher, Aufgrund von guten Ertragsberichten seitens der Credit Suisse und Natixis. Folglich führt der Bankensektor die Gewinne innerhalb des STOXX Europe 600 an. Unternehmen der Öl und Gas Industrie hängen den Gewinnen anderer Sektoren hinterher.

Es ist wichtig festzuhalten, dass alle Industriegruppen Gewinne in den Eröffnungsstunden erziehlen konnten. Europäische Länder veröffentlichen ihre vorläufigen BIP Zahlen für das vierte Quartal 2017.

Am Morgen wurden das deutsche BIP mit den CPI Zahlen veröffentlicht. Die deutsceh Wirtschaft stieg um 0,6% im vierten Quartal. Dieser Wert wurde von den Märkten erwartet. Die Inflationszahlen erreichten wie erwartet ein Plus von 1,6% im Jahresvergleich. In den ersten Handelsstunden verzeichnete der DAX® ein Plus von 0,85%. Der französiche CAC 40 (FRA40) und der UK FTSE 100 (UK100) konnten beide ein Plus von 0,7% erreichen.

DAX 14.02.2018
Eine mögliche Konsolidierungszone besteht zwischen 12.100 und 12.355 Punkten. Quelle: xStation 5

Betrachten wir die technische Analyse können wir erkennen, dass der DAX® (DE30) in eine Seitwärtsphase, zwischen der Unterstützung bei 12.100 Punkten und dem Widerstand bei 12.355 Punkten, eingetaucht sein könnte.

Falls die gute Stimmung weiter anhält könnten wir einen Ausbruch oberhalb der oberen Grenze sehen. Oberhalb dieser Zone liegt ein wichtiger gleitender Durchschnitt, somit könnten größere Aufwärtsbewegungen durchaus beschränkt sein.

Eine Bewegung in Richtung der unteren Grenze der Seitwärtszone könnte bei einem Durchbruch, eine Bewegung in Richtung der Unterstützung bei 11.860 und 11.990 Punkten zur Folge haben.

Unternehmensnachrichten
Thyssenkrupp (TKA.DE) ist innerhalb des DAX unter den schwächsten Aktien am heutigen Handelstag. Grund hierfür sind schwächer als erwartete Erträge für das vierte Quartal des letzten Jahres.

Es wurden 9,817 Milliarden Euro erziehlt und 10,195 Milliarden Euro erwartet. Die Einnahmen fielen 62,45% unterhalb der Erwartungen aus. Das EPS lag bei 0,144, wobei 0,383 erwartet wurden. Nach der ersten Handelsstunde verzeichnete Thyssenkrupp ein Minus von 0,7%.

Vonovia (VNA.DE) ist unter den führenden Aktien innerhalb des DAX, nachdem neue Empfehlungen der Deutschen Bank veröffentlicht worden sind. Die Bank hat das Unternehmen von ”Halten” auf ”Kaufen” hochgestuft.

Zuvor hatte Vonovia 18 ”Kaufen”, 8 ”Halten” und ein einziges ”Verkaufen” als Empfehlung erhalten. Das Unternehmen konnte innerhalb der ersten Stunden ein Plus von 2,4% erzielen.

Die Grupo Santander sprach für Siemens (SIE.DE) Kaufempfehlungen aus. Die Bank empfiehlt Siemens Aktien zu kaufen, wobei das einjährige Kursziel bei 130€ liegt. Zuvor hatte Siemens 17 ”Kaufen” , ”Halten” und 1 ”Verkaufen” Empfehlung erhalten. In der ersten Handelsstunde erziehlte die Aktie ein Gewinn von 1,6 %.

 

Weitere Meldungen:
EUR/USD: Starker EUR treibt den Kurs?
Wirtschaftsdaten: US-Inflation könnte Hinweise geben
Aktie im Fokus: Fresenius Medical Care – Aktie auf Richtungssuche

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge