Dax trotz G7-Eklat in der Gewinnzone – Woche der Notenbanken steht an

Bernstein BankDer deutsche Leitindex startet mit einem gelungenen Auftakt in die neue Handelswoche und notiert zur Stunde mit 12.837 Punkten 0,5 Prozent im Plus. Dies ist umso bemerkenswerter, wenn man die aktuelle Nachrichtenlage betrachtet. Die Hauptthemen der Woche dürften der G7-Eklat um US Präsident Trump vom vergangenen Wochenende sowie das anstehende Treffen zwischen Trump und dem nordkoreanischen Staatsoberhaupt Kim Jong Un sein.

Darüber hinaus finden im Laufe der Woche noch zwei Notenbanksitzungen statt, die ebenfalls im Fokus der Anleger und Analysten weltweit liegen dürften.

Nachdem der amerikanische Präsident den G7 Gipfel in Kanada am vergangenen Wochenende frühzeitig verlassen hatte und nach seiner Abreise der Gemeinschaftserklärung des Gipfeltreffens eine Absage erteilt hatte dürften sich die weltweiten Handelsbeziehungen weiter eintrüben. Trumps Politik „America first“ dürfte Anleger an der Zuverlässigkeit der USA als Handelspartner zukünftig weiter zweifeln lassen.

Vor dem Hintergrund des morgen stattfindenden Treffens zwischen Donald Trump und Kim Jong Un in Singapur übten sich Anleger an den asiatischen Börsenplätzen zum Wochenauftakt in Zurückhaltung. Zwar konnten die asiatischen Börsen leichte Zuwächse verbuchen aber Marktakteure scheinen mit größeren Positionierungen im Vorfeld des Treffens vorsichtig zu sein.

Mit Spannung blicken die Märkte auf die beiden wichtigen Notenbanksitzungen im Laufe der Woche. Am Mittwoch verkündet die amerikanische Notenbank den aktuellen Leitzinssatz und Analysten erwarten einen Zinsanstieg von 25 Basispunkten auf dann 2,0 Prozent. Am darauffolgenden Donnerstag wird der Vorsitzende der Europäischen Zentralbank Mario Draghi die Lage um den europäischen Wirtschaftsraum und die Geldpolitik erörtern.

Auf der anschließenden Pressekonferenz dürften vor allem Draghis Aussagen zu den Anlagekäufen durch die EZB Beachtung finden.

 

 

 

Wichtige Hinweise: Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

Disclaimer

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge