DAX trotz Wahlkrimi im Plus – Hausse bei US-Technologiewerten 

CMC Markets: Wie schon heute Morgen wissen wir immer noch nicht, wer die Vereinigten Staaten in den kommenden vier Jahren regieren wird. Sowohl Amtsinhaber Donald Trump als auch sein Herausforderer Joe Biden haben genau wie vor der Wahl immer noch die Chance, als Sieger ins Weiße Haus einzuziehen – der Erkenntnisgewinn der letzten 24 Stunden ist, was dieses Thema angeht, also gleich Null.

Damit dürfte aber auch die Volatilität an den Finanzmärkten hoch bleiben, und das gilt umso mehr, je länger das Auszählen der Stimmen andauern wird, bis eine Entscheidung fällt.

 


 

Schaut man sich die starke Performance der US-Technologiewerte an, kann man zwei Optionen daraus ableiten. Die Anleger gehen entweder zur Stunde davon aus, dass der Republikaner Trump die Wahl gewinnen wird, weil den Unternehmen dann eine mögliche stärkere Regulierung durch die Demokraten erspart bliebe.

Oder aber es hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass sie unter beiden Präsidenten angesichts der zunehmenden Digitalisierung auch in Zukunft am besten abschneiden werden – oder es ist eine Mischung aus beidem.

Vielleicht kristallisiert sich am Ende aber auch aufgrund des parteipolitisch gespaltenen US-Kongresses heraus, dass es weder drastische Steueranhebungen noch einen heftigen neuen Handelskrieg mit der Europäischen Union und China geben wird. Ein solches Patt könnte den Vorteil haben, dass die US-Politik moderater gestaltet wird, egal, wer am Ende diese Wahl gewinnt.

Disclaimer & Risikohinweis

76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge