DAX unter Druck – brechen jetzt die Dämme?

GKFXDer deutsche Aktienindex startete am gestrigen Dienstag unauffällig in den Tag. Im Bereich 11.390/11.380 angekommen, versuchten die Bullen mehrmals, einen neuen Upmove einzuleiten. Daraus wurde allerdings nichts, denn nach dem kleinen Anstieg bis rund 11.440 war bereits Schluss.

Die Dämme brachen knapp 90 Minuten nach Öffnung der US-Märkte:
Nach dem Bruch der 11.370er Zone ging es mehr als 200 Punkte abwärts. Das Tief im Abendhandel lag bei rund 11.150 Punkten.

Aus technischer Sicht hat sich die Lage damit deutlich verschlechtert und der DAX notiert wieder im unteren Bereich der Seitwärtsphase, die seit Mitte Oktober herrscht. Erholungen sind aufgrund der überverkauften Lage jederzeit drin, treffen allerdings bei 11.210 den ersten Widerstand.

Bei 11.270/11.280 wartet der zentrale Widerstand, der bis zum gestrigen Breakdown als Support fungierte.
Erst bei einer Rückeroberung und anschließenden Verteidigung dieser Marke würde die die Ampel wieder auf neutral springen.
DAX vom 05.12.2018

DAX vom 05.12.2018

Das Basisszenario bleibt aber bearish und ein Test der 11.120 und 11.090 ist wahrscheinlich.

Die Unterseite der mehrwöchigen Range wartet mit Support bei 11.040/11.050.
Unter der 11.000er Marke könnte ein dynamischer Ausverkauf bis 10.800 folgen.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge