DAX verschiebt erneut Korrektur – Wird doch alles nicht so schlimm wie befürchtet?

CMC Markets: Abermals gab es heute Morgen einen Ansatzpunkt für eine Korrektur am deutschen Aktienmarkt, aber wieder einmal konnten die Bären ihre Chance nicht nutzen. Und solange die Anleger auf eine Korrektur warten, dürfte vermutlich keine kommen.

Stattdessen klettert der DAX unaufhörlich weiter, weil jedes noch so kleine Minus im Tagesverlauf von den bislang Unentschlossenen zum Einstieg genutzt wird.

 


 

Die starken Arbeitsmarktdaten aus den USA legen den Schluss nahe, dass die Rezession durch den Lockdown vielleicht gar nicht so tief ausfällt wie ursprünglich befürchtet. Wenn die Börse Daten sehen möchte, die die aktuelle V-förmige Erholung rechtfertigen, dann sind es diese.

Dennoch hadert ein Großteil der Investoren immer noch mit der Entwicklung. Dem übergangslosen Switch von extremem Pessimismus hin zu exzessivem Optimismus können sie nicht folgen. Daraus entsteht dann genau die Situation, in der sich die Börse jetzt befindet.

Zwar sind viele Investoren der festen Überzeugung, dass der Weg zu einer Erholung eher nicht so einfach vonstattengehen wird, wie die Erholung am Aktienmarkt es nahelegt.

Aber sie müssen auch zunehmend anerkennen, wie stark die staatlichen und geldpolitischen Stützungsmaßnahmen sind, während die wirtschaftlichen Schäden des Lockdowns geringer ausfallen könnten als befürchtet. Daraus ergibt sich eine gewisse Hebelwirkung, die sich gerade am Aktienmarkt entfaltet. Viele Investoren müssen nun ihre Positionen anpassen, ob es ihnen passt oder nicht.

Zum Schluss des heutigen Handels könnte sich bei 12.773 Punkten im DAX entscheiden, ob sich der Aufwärtstrend kurzfristig fortsetzt oder der Markt doch erst einmal Luft nach unten holt.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge