DAX wittert Höhenluft – Die Berichtssaison erreicht ihren Höhepunkt

CMC Markets: Der Deutsche Aktienindex wittert Höhenluft. Die Wirtschaft wird wieder hochgefahren und das lockt so manchen Anleger, der bislang an der Nachhaltigkeit der Erholung zweifelte, aus der Deckung. Zwar sieht die Google-Mutter Alphabet schwierige Monate auf sich zukommen, aber besser als erwartete Quartalszahlen lassen die Aktie an der Wall Street nachbörslich anspringen, was auch für einen weiteren positiven Handelsstart in Frankfurt sorgt.

Beim DAX geht es jetzt darum, das gestern erreichte neue Rally-Hoch zu verteidigen, um den Weg zunächst bis in die Region um 11.500 Zähler frei zu machen. Die Berichtssaison dies- und jenseits des Atlantiks erreicht in diesen Tagen ihren Höhepunkt – ganz große und vor allem unerwartete Enttäuschungen sind bislang ausgeblieben, auch weil die Erwartungen teilweise schon im Keller waren.

Nachbörslich erlitt der Chiphersteller AMD einen kleinen Schwächeanfall, nachdem hier die hohen Erwartungen nicht erfüllt werden konnten, während Google trotz eines Einbruchs bei den Werbeeinnahmen nachbörslich zulegen konnte.

 


 

Der Fokus der Anleger ist jetzt aber auch auf die amerikanische Notenbank gerichtet. Dieses Event-Risiko könnte im Vorfeld den Handel heute ruhiger gestalten, da man darauf warten will, was Fed-Chef Jerome Powell in der Pressekonferenz zu den weiteren geldpolitischen Plänen verkünden wird.

Große neue Ankündigungen sind allerdings nicht zu erwarten.

Vielmehr dürfte die Fed ihre generelle Handlungsbereitschaft in der Krise verkünden und weitere Maßnahmen nicht ausschließen.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge