DAX zu Handelsbeginn stärker

IG: Die Talfahrt im DAX kann vorerst gestoppt werden. Das deutsche Bruttoinlandsprodukt kann überraschenderweise Auftrumpfen und lässt Unsicherheiten zumindest für einen Moment verfliegen. Der Griff zu Wertpapieren ist somit wieder in Mode gekommen.

Vergangene Woche und einschließlich Montag hatte der Index mit Gewinnmitnahmen zu kämpfen. Bis auf die psychologische ´13.000´ musste der Kurs nachgeben, an welcher er letztendlich abprallte. Doch den Anlegerkompass auf Norden zu setzen dürfte noch zu gewagt sein.

DAX zu Handelsbeginn stärker

Chart erstellt mit IG Charts (Tageschart)


Eine größere Korrektur könnte noch auf sich warten lassen. Der ZEW- Index (11:00 Uhr) und eine auslaufende Veröffentlichung der Bilanzsaison sollten Anleger auf Trab halten.

 

Von Timo Emden, Head of DailyFX Germany

Weitere Analysen zum DAX:

DAX: „Runde“ Zahl hält Druck stand

DAX: Europäische Aktienmärkte leicht in der Gewinnzone

DAX: Kräftesammeln vor der Jahresendrally?

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge