DE30: Gemischte Stimmung in Europa

XTBDie europäischen Aktienmärkte eröffneten in der neuen Woche höher, was auf die positive Stimmung während der Asien-Sitzung zurückzuführen ist. Schwedische und polnische Aktien entwickelten sich zu Beginn des Handelstages am Montag am besten, während Schweizer Aktien die größten Nachzügler waren.

Bergbauunternehmen stiegen in den ersten Handelsminuten, während Gesundheits- und Lebensmittelunternehmen am schlechtesten performten.

 

 

 

Nach einigen Tagen im Bereich von 10.400 Punkten stieg der DE30 schließlich wieder an. In der ersten Stunde der heutigen Sitzung fiel der deutsche Leitindex jedoch wieder. Es ist zu beachten, dass ein Bruch unter das vorherige Swing-Level die Abwärtstrendstruktur aufrechterhalten würde, daher könnten die Aussichten weiter bärisch bleiben. Andererseits könnte die Widerstandszone über der 11.000 Punkte-Marke als erstes Ziel für Bullen angesehen werden. Quelle: xStation 5

 

 

Die EEF, ein britischer Fachverband führender Ingenieurfirmen, befragte im November letzten Jahres 242 in Großbritannien tätige Unternehmen zu ihrer Einschätzung zum Brexit. Laut der Studie deuteten sogar 76% der befragten Unternehmen an, dass Zeitverzögerungen an den Grenzen das größte Risiko für ihr Geschäft darstellen, falls kein Brexit-Deal vereinbart wird.

Abgesehen davon gaben 62% der Befragten an, dass sie bestrebt sind, die Lagerbestände vor dem Brexit-Tag zu erhöhen.

Unterdessen schrieb und unterzeichnete eine Gruppe von 209 Abgeordneten aus verschiedenen politischen Parteien ein Schreiben an Premierministerin Theresa May und baten sie, die Möglichkeit eines “harten Brexits” auszuschließen. Der Brief, der auch von Unternehmen wie Ford Motors oder Airbus unterzeichnet wurde, begründete, dass ein ungeordneter Brexit die Arbeitsplätze in Großbritannien unmittelbar gefährden und wiederum “unnötige” wirtschaftliche Schäden verursachen würde. Die Situation wird in der nächsten Woche, wenn das Parlament über das Abkommen abstimmen wird, deutlicher werden. Theresa May sagte am Sonntag, dass die Abstimmung für Dienstag, den 15. Januar geplant sei.

 

 

 

Wichtige europäische Aktienindizes nach der ersten Handelsstunde:
– DE30: +0,01%
– FTSE 100 (UK100): -0,08%
– CAC 40 (FRA40): -0,05%
– IBEX (SPA35): +0,21%
– FTSE MIB (ITA40): +0,38%

 

Wirecard steigt aufgrund positiver Nachrichten zur Kooperation mit Ctrip. Quelle: Bloomberg

 

 

Unternehmensnachrichten
Wirecard (WDI.DE / WKN: 747206) ist zu Beginn der neuen Handelswoche einer der stärksten DE30-Werte. Das Unternehmen hat sich mit Ctrip, dem größten chinesischen Reiseunternehmen, zusammengetan und wird eine Multiwährungs-Visa-Karte auf den Markt bringen. Mit den Karten könnten die Benutzer in den sieben gängigsten Währungen bezahlen, ohne im Ausland Geld wechseln zu müssen. Da Ctrip rund 110 Mio. aktive monatliche Nutzer hat, birgt die Kooperation durchaus ein gewisses Gewinnpotenzial.

Osram (OSR.DE / WKN: LED400) ist eines der deutschen Unternehmen, die heute tiefer notieren. Das multinationale Unternehmen für Leuchtmittel- und systeme wurde durch das Bankhaus Metzler von “Hold” auf “Sell” herabgestuft. Das Kursziel wurde von 33 EUR auf 32 EUR gesenkt, was einem Rückgang von 12% gegenüber dem Schlusskurs der Vorwoche entspricht.

BMW (BMW.DE / WKN: 519000) entwickelt sich heute schlechter, nachdem das Unternehmen von JPMorgan ein Downgrade erhielt. Das Rating des Unternehmens wurde von “Neutral” auf “Underweight” angepasst.

Das einjährige Kursziel wurde auf 75 EUR festgelegt.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge