DE30: Lufthansa fällt nach Kürzung der Gewinnprognose

XTB: An den europäischen Aktienmärkten herrscht zu Beginn der neuen Handelswoche eine optimistische Stimmung. Die meisten Blue-Chip-Indizes aus Westeuropa notieren höher, wobei der spanische IBEX 35 (SPA35) der größte Nachzügler ist. In Osteuropa ist der Optimismus schwächer, da der polnische WIG20 (W20) sowie der russische RTS (RUS50) beide unter den Schlusskursen vom Freitag gehandelt werden.

Der DE30 befand sich nach dem Aufschwung am Freitag nur etwas unterhalb der 50- und 100-Stunden-Linien (grüne und rote Linien). Der deutsche Leitindex hatte im heutigen vorbörslichen Handel mehrmals versucht, diese technischen Hürden zu überwinden. Der Bereich von 12.120 bis 12.130 Punkten stellt die erste wichtige Widerstandszone dar, während das neueste Swing-Niveau um die 12.050 Punkte Unterstützung bietet. Quelle: xStation 5

 


DEUTSCHE BANK MIT NEUEM UMSTRUKTURIERUNGSPLAN?
Den Berichten der Financial Times zufolge erwägt die Deutsche Bank (DBK.DE / WKN: 514000) eine umfassende Umstrukturierung in einem weiteren Schritt zur Wiederherstellung der Rentabilität. Die Finanzzeitung behauptet, dass der neue Plan die Schaffung einer „Bad Bank” beinhalten könnte, die toxische Vermögenswerte der Deutschen Bank hält. Die neue Einheit würde bis zu 50 Mrd. USD an Vermögenswerten aufnehmen, hauptsächlich langfristige Derivatepositionen, die die Bilanz des Unternehmens belasten.

Darüber hinaus plant die Bank eine deutliche Reduzierung ihres Investmentbanking-Geschäfts, da sie in diesem Bereich weiterhin nur schwer mit großen US-Banken konkurrieren kann. Laut dem Bericht wird die Deutsche Bank ihre Zins- und Aktienhandelsaktivitäten außerhalb Europas reduzieren.

Es wird spekuliert, dass die Kürzungen in Großbritannien und den USA am stärksten ausfallen könnten, wo die Bank 8.500 bzw. 10.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Informationen wurden von der Bank noch nicht bestätigt, scheinen aber das Verhalten der Anleger zu beeinflussen – die Aktie der Deutschen Bank ist zu Beginn der Montagssitzung der größte DE30-Outperformer.

 


AIRBUS UND AIR LEASE CORP. SOLLEN HEUTE GROSSAUFTRAG BEKANNTGEBEN
Man könnte erwarten, dass diese Woche weitere Nachrichten über Airbus (AIR.FR und AIR.DE / ISIN: NL0000235190) auftauchen werden, da heute die „Paris Air Show” beginnt. Den jüngsten Berichten zufolge wird Airbus einen Großauftrag von Air Lease erhalten. Der Auftrag umfasst angeblich insgesamt 100 Jets, darunter die Modelle A321 und A220. Der Transaktionswert könnte rund 11 Mrd. USD umfassen, falls die Aufträge gleichmäßig auf die beiden Modelle verteilt werden.

Die offizielle Ankündigung des Deals wird voraussichtlich im Laufe des Tages erfolgen.

DE30-Übersicht um 9:47 Uhr. Quelle: Bloomberg

WEITERE UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
Die Deutsche Lufthansa (LHA.DE / WKN: 823212) ist zu Beginn der Montagssitzung der größte DE30-Underperformer. Die Fluggesellschaft senkte aufgrund sinkender Preise in Europa, insbesondere in Deutschland und Österreich, ihre Gewinnprognose für dieses Jahr. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen ein EBIT zwischen 2 Mrd. EUR und 2,4 Mrd. EUR sowie eine EBIT-Marge von 5,5% bis 6,5% (vorherige Erwartungen: 6,5% bis 8%). Bei Eurowings, der Billigfluggesellschaft von Lufthansa, wird aufgrund von Wettbewerbern wie Ryanair oder EasyJet ein Jahresverlust erwartet.

Die Aktie der Lufthansa notiert nach der ersten Handelsstunde der europäischen Sitzung 12% tiefer.

 


 

Laut einem Interview von Martin Brudermüller, dem Vorstandsvorsitzenden von BASF (BAS.DE / WKN: BASF11), mit der FAZ wird das Unternehmen in diesem Jahr Personal abbauen. Das Unternehmen wird die Mitarbeiterzahl in den Bereichen Produktion und Digitaltechnik erhöhen und gleichzeitig administrative Stellen abbauen. Darüber hinaus sagte Brudermüller, dass sich die BASF nun auf organisches Wachstum konzentrieren und nur noch vereinzelt neue Akquisitionen tätigen werde.

Continental (CON.DE / WKN: 543900) notiert heute nach einer Herabstufung durch J.P. Morgan (JPM.US / ISIN: US46625H1005) tiefer.

Die US-Investmentbank senkte ihre Empfehlung für die Aktie von „Neutral” auf „Underweight”. Das Kursziel wurde von 137 EUR auf 119 EUR nach unten angepasst.

 

Airbus notiert fast 9% höher als im Vormonat und testet die Allzeithochs in der Nähe der 124 EUR-Marke. In jüngster Zeit performte der europäische Flugzeugbauer viel besser als sein Hauptkonkurrent Boeing (hellblauer Kursverlauf). Airbus könnte bereits heute neue Höchststände erreichen, sollte der Vertrag mit Air Lease bestätigt werden. Quelle: xStation 5

 


 

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge