DE30: Mühsamer Dienstagmorgen für europäische Aktien

XTB: Die europäischen Aktien haben in den ersten Handelsstunden der Sitzung am Dienstag zu kämpfen. Die Underperformance lässt sich mit der Drohung der USA erklären, der EU neue Zölle aufzuerlegen. Indizes aus Osteuropa hinken am meisten hinterher, während Aktien aus Großbritannien aufgrund der Abschwächung des GBP anziehen. Unterdessen haben sich die Staats- und Regierungschefs der EU immer noch nicht darauf geeinigt, wer die Spitzenpositionen besetzen soll.

 

Der DE30 zieht sich am Dienstag zurück und notiert zum Zeitpunkt des Schreibens nahe dem Wocheneröffnungskurs. Der deutsche Leitindex konnte gestern die 12.600 Punkte-Marke nicht überwinden, sodass ein Test des Ausbruchsniveaus (12.400 Punkte-Marke) nicht auszuschließen ist. Sollten die Bären nicht aufzuhalten sein, könnte sich der Rückgang bis zum 23,6% Fibo-Niveau der Aufwärtsbewegung seit Dezember 2018 vertiefen. Dort ist zudem die untere Grenze einer wichtigen Unterstützungszone (12.090 bis 12.180 Punkte) zu finden. Quelle: xStation 5

 


DEUTSCHE BANK DISKUTIERT SENKUNG DER KAPITALQUOTE MIT EZB UND BAFIN 
Nach bisher unbestätigten Berichten hat die Deutsche Bank (DBK.DE / WKN: 514000) mit der BaFin und der Europäischen Zentralbank über eine Senkung der Eigenkapitalquote diskutiert. Der Kreditgeber hofft, dass die Senkung der Kapitalpuffer zur Finanzierung des Restrukturierungsprozesses beitragen wird, der vom Vorstandsvorsitzenden Christian Sewing entwickelt wurde. Die Deutsche Bank könnte das Geld für den Restrukturierungsprozess durch ein Aktienangebot aufbringen, aber ein solcher Schritt würde wahrscheinlich von den Aktionären blockiert werden, da sie eine Zinsverwässerung vermeiden möchten.

Da die Eigenkapitalquote der Bank nahezu dem von den Aufsichtsbehörden vorgegebenen Mindestwert entspricht, könnte ein grünes Licht der europäischen und deutschen Aufsichtsbehörde die Bedenken der Aktionäre zerstreuen und den Spielraum für scharfe und abrupte Marktreaktionen verringern, sobald die Kapitalquote tatsächlich überschritten wird.

Allerdings hat sich bisher keine der beteiligten Parteien zu den Nachrichten geäußert.

 

DE30-Übersicht um 11:16 Uhr. Quelle: Bloomberg

 

 


WEITERE UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
ThyssenKrupp (TKA.DE / WKN: 750000) gab bekannt, dass sie O’Keefe Elevator übernehmen wird, ein auf den Vertrieb und Service von Aufzügen spezialisiertes Unternehmen. Seit 1947 ist das Unternehmen ThyssenKrupps exklusiver Vertriebspartner für die US-Bundesstaaten Iowa und Nebraska. Die Bedingungen der Transaktion wurden jedoch nicht in der Erklärung dargelegt, daher sieht es so aus, als müsse man auf weitere Details warten.

Adidas (ADS.DE / WKN: A1EWWW) notiert heute nach einer Herabstufung durch die HSBC etwas tiefer. Die britische Bank senkte ihre Empfehlung für die Aktie von „”Kaufen” auf „Halten”, wobei das Kursziel auf 300 EUR festgelegt wurde. Die Analysten argumentieren, dass nach den jüngsten Kursgewinnen ein weiterer Aufwärtstrend begrenzt und kein kurzfristiger Katalysator für die Aufwärtsbewegung zu erkennen sei.

 

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge