Der Dow Jones bricht die 20.000-Marke, was nun?

XTB: Der Dow Jones ist durch die Marke bei 20.000 Punkten gebrochen – nun werden sehr wahrscheinlich sowohl der Index als auch der Future (US30 auf unserer Plattform xStation 5) in den Nachrichten der Woche sein. In diesem Bericht versuchen wir zu erklären, warum die US amerikanischen Aktien aktuell in einer solch bullishen Bewegung sind. Ein Blick auf den Chart verrät uns, wie weit die aktuelle Rally noch laufen kann.

Jeder spricht aktuell darüber, dass der Index die Marke von 20.000 Punkten durchbrechen konnte. Warum ist es aber tatsächlich passiert?

Die vergangene Rally basiert auf folgenden Gründen:

  • Spekulationen um Steuersenkungen – Trump versprach eine Absenkung der Gewerbesteuer von aktuell 35% auf 15% – ein solcher Einschnitt würde die Bewertungen der Firmen um rund 15-20% erhöhen, aber auch eine kleine Anhebung hätte eine bullishe Wirkung.
  • Stabile Gewinne – die Gewinne der an der Wall Street gelisteten Firmen haben sich nach zuvor schwachen Quartalen erholt. Auch wenn diese Erholung nicht zum aktuellen Anstieg der Firmenbewertungen passt, gab es im vergangen Zeitraum mehr positive als negative Überraschungen. Ein sehr gutes Ergebnis vom Schwergewicht Boeing schob den Dow Jones über die 20.000 Punkte Marke.
  • Steigende Marktzinsen – die steigenden Marktzinsen sind zwar schmerzhaft für dividendenstarke Aktien, sie helfen aber den Banken. Die Banken, mit Goldman Sachs als Nr.1 Bank, sind die Hauptakteure im Dow Jones, die den Index weiter nach oben treiben
  • Stabile makroökonomische Daten – die makroökonomische Situation hat sich nicht nur in den USA sondern auch in Europa verbessert. Dagegen sah man in China ein deutliches Verlangen nach Stabilisierung der Lage. Die Ängste vor einem Abschwung haben nachgelassen. 

Um die technische Analyse zu Rate zu ziehen, möchte wir einen Ausblick auf den Tages- und Wochenchart geben. Starten wir im Tageschart: 

Der Dow Jones (US30) könnte sogar noch weiter nach oben stürmen, solange die Unterstützung bei 19.600 Punkten intakt bleibt. Quelle: xStation 5

Auf dem Tageschart kann man nicht nur den Ausbruch über der Marke von 20.000 Punkten sehen, sondern auch einen maßgeblichen Durchbruch durch die obere Kanallinie. Dies könnte bedeuten, dass die Aktien stark überhitzt sind. Es könnte aber auch sein, dass nach dem Ausbruch aus dem Kanal die Rally nun oberhalb des Kanals weitergeht. Die Trader sollten auf die Kanallinie und auf die Unterstützung bei 19.600 Punkten achten. Solange diese Unterstützungen intakt sind, könnte sich ein bullishes Szenario durchsetzen. Zu beachten ist, dass ein früherer Durchbruch durch das Hoch im November, eine Rally über mehrere Monate auslöste, in der der Index mehr als 1.300 Punkte zugelegt hat. 


So überraschend es aktuell scheint – die Rally nach der letzten Krise hält sich an diesen Trendkanal. Quelle: xStation 5

 

Im Wochenchart sieht der Markt noch nicht so überkauft aus, daher ist im langfristigen Aufwärtskanal noch etwas Luft nach oben. In diesem Fall würde das obere Limit bei rund 21.000 Punkten liegen. Das resultiert daraus, dass die Aktien im Jahr 2015 und zu Beginn des Jahres 2016 viele Bewegungen nach oben und unten hatten und der Index bei mehreren Gelegenheiten das untere Limit ausgetestet hat. Aus diesem Blickwinkel gesehen, ist die gesamte “Trump Rally” nur ein kleiner Teil eines gigantischen Bullenmarktes. 
 

Natürlich gibt es keine Garantie, dass der Dow Jones (US30) technisch höher gelegene Ziele erreichen wird (eingeschlossen der Marke bei 21.000 Punkten), trotzdem gibt es viele Trader, die bereits darüber nachdenken. Der technische Ausblick ist bullish – zumindest bis jetzt. 

.

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge