Die große EZB-Entscheidung steht an

XTB:

  • Die Märkte haben lange auf die heutige EZB-Sitzung gewartet
  • Investoren gehen davon aus, dass die Zentralbank das QE-Programm um weitere 9 Monate verlängern möchte und den monatlichen Umfang auf 30 Milliarden Euro reduziert
  • EUR/USD steigt wieder, die Aktienmärkte sind jedoch vor der EZB-Entscheidung noch etwas verunsichert 

Am Donnerstag steht die EZB-Entscheidung ganz klar im Mittelpunkt. Denn in diesem Jahr gibt es nur noch zwei Sitzungen der Zentralbank. Die zweite wird im Dezember stattfinden.

Investoren erhoffen sich natürlich mehr Klarheit über das geldpolitische Vorhaben für 2018. Daher wird das Ereignis die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Allerdings sollte man nicht vergessen, dass noch andere wichtige Veröffentlichungen auf der Agenda stehen, wie z.B. die Entscheidung der Riksbank. Folgende Termine stehen Donnerstag an:

9:30 CET – Riksbank-Entscheidung: Die Märkte erwarten, dass es beim Zinssatz keine Veränderung geben wird (aktuell: -0,5%). Es wird jedoch interessanter zu beobachten sein, ob die schwedische Zentralbank, vor der EZB-Sitzung, etwas über ihren zukünftigen geldpolitischen Kurs verrät. Trader haben hier allerdings keine großen Hoffnungen. EUR/SEK  bewegt sich momentan auf dem Hoch vom letzten Juni.

9:50 CET – Dabelle von der RBA wird in Sydney sprechen: Zu berücksichtigen ist, dass der AUD kürzlich unter Druck geraten ist

11:00 CET – Ingves von der Riksbank hält eine Pressekonferenz: Dies könnte Bewegung in der SEK auslösen

13:45 CET – EZB-Entscheidung über Zinsen und QE: Es ist nicht davon auszugehen, dass es zu einer weiteren Zinserhöhung kommt. Investoren warten vor allem auf die Entscheidung zum Anleihekaufprogramm. Genaue Details soll es in der Stellungnahme bzw. in der darauffolgenden Konferenz geben.

Investoren gehen davon aus, dass die Zentralbank das QE-Programm um weitere 9 Monate verlängern möchte und den monatlichen Umfang auf 30 Milliarden Euro reduziert.


Seit Anfang der Woche gab es beim EUR/USD wieder erste bullische Signale, das Währungspaar bewegt sich allerdings immer noch in einer sehr enge Spanne. Die EZB-Sitzung wird für den EUR/USD entscheidend sein, daher ist zu erwarten, dass es heute zu einem Ausbruch kommt. Quelle: xStation 5

14:30 CET – Pressekonferenz mit Mario Draghi: Dies wird vermutlich das interessanteste Ereignis sein. Auch wenn die Stellungnahme sich auf die Veränderungen zum QE-Programm für 2018 fokussiert, wird es viele Fragen geben, die von Mario Draghi zu beantworten sein werden. Starke Marktbewegungen sind im EUR/USD  und DAX zu erwarten.

14:30 CET – US-Daten: Anträge auf Arbeitslosenhilfe, Prognose liegt bei 235 Tsd.

16:00 CET – US-Daten: Schwebende Wohnungsverkäufe, Prognose liegt bei +0,4% (Monatsvergleich)

01:30 CET – CPI-Daten aus Japan: Prognose liegt bei 0,7% (im Jahresvergleich) für Headline und Kernrate

Weitere Währungs-Analysen:

GBP/USD: Tür für weitere Verluste steht offen

USD/CAD: Wichtiger Schritt gemacht

EUR/USD: Goldmonat für den Dollar

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge