Die Märkte erwarten die Steuerreform

XTBPräsident Donald Trump hat am heutigen Mittwoch seine Vorstellungen zu den drastischen Einschnitten der Unternehmenssteuer und auch zur Zurückführung der ausländischen Unternehmensgewinne geplant. Die Neuregelung soll mehr Momentum in die Wirtschaftspolitik bringen. 
 

Den Aussagen eines Mitarbeiters des Finanzministeriums nach, werden der Finanzminister Steven Mnuchin und der nationale Wirtschaftsminister Gary Cohn eine Pressekonferenz um 19:30 Uhr direkt aus dem Weißen Haus aus leiten. Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass in dieser Pressekonferenz die neuen Reformen vorgestellt werden.  
 

Es gibt viele Berichte darüber, wie die Reform wohl genau aussehen wird. Eine Aussage in Berichten ist, dass Trump seine Hilfe dadurch zusagt, dass die Einkommensteuer für die Unternehmen von 35% auf 15% gesenkt wird. Andere Berichte sagen aus, dass Trump eine Steuer für die Rückführung von Gewinnen, die im Ausland erwirtschaftet wurden, von 10% vorschlagen wird, was auch verglichen mit den aktuellen 35% Steuer, ein Einschnitt wäre. 
 

Die Aussage eines anonymen Offiziellen war, dass geplant ist, den Spitzensteuersatz für Unternehmen, wie kleinere Personengesellschaften, Einzelunternehmen aber auch für Hedge Funds von 39,6% auf 15% zu senken. Im Plan war bisher noch nicht berücksichtigt, eine Grenzsteuer auf die Importe einzuschließen, was sich bisher als sehr kontrovers erwiesen hat. Es ist noch nicht klar, wie weit der wirkliche Plan von den Vorschlägen abweicht, die Trump als Präsidentschaftskandidat verkündet hatte, oder aber auch von den Vorschlägen von Paul Ryan, Sprecher des Weißen Hauses. 
 

Es gibt immer noch einige Ungewissheiten über den “fantastischen Steuer-Plan” von Trumps Regierung. Wenn man sich dazu entscheidet, die Idee der  “Grenzsteuer” zu verwerfen, könnte der US Dollar darunter leiden. Andererseits könnte ein deutlicher Einschnitt der Unternehmenssteuer sehr positiv für den US amerikanischen Aktienmarkt sein. Das sind die Gründe, warum die Verkündung eine große, aber dennoch sehr gemischte Auswirkung auf die Märkte haben wird. 
 

Der S&P500 könnte von der Neuregelung deutlich profitieren, wenn die Einschnitte der Unternehmenssteuer nachher verkündet werden. Das Rekordhoch bei 2.400 Punkten könnte dann sogar übertroffen werden. Quelle: xStation5

.

.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge