Ein Jahr LYNX Broker in Deutschland

Ein Jahr LYNX Broker in Deutschland

Seit nicht ganz einem Jahr ist der aus den Niederlanden stammende Broker LYNX am deutschen Brokerage-Markt präsent. Broker-Test.de nahm dies zum Anlaß um mit Tim Rademacher, Niederlassungsleiter von LYNX Broker in Deutschland, über das zurückliegende Jahr und die Zukunft von LYNX Broker zu sprechen.

Der Daytrade Broker LYNX ist seit nicht ganz einem Jahr im deutschen Brokerage-Markt präsent. Wie hat sich das Deutschlandgeschäft bisher entwickelt?

Tim Rademacher: “Unser Geschäft in Deutschland hat sich bisher hervorragend entwickelt. Wie wir in diversen Pressemitteilungen bereits kommuniziert haben, ist das Neukundengeschäft weiterhin sehr stark.”

Warum sollten Trader bei LYNX ein Depot eröffnen? Was unterscheidet Sie von anderen Brokern?

Tim Rademacher: “Im Gegensatz zu diversen anderen Daytrade Brokern können bei uns private und institutionelle Anleger an 70 Börsenplätzen zu extrem günstigen Konditionen handeln. Hierbei können neben Aktien auch Futures, Optionen und Devisen effizient und schnell gehandelt werden. Des Weiteren bietet LYNX eine Vielzahl von Services wie Realtimkurse und Wertpapierkredite zu unschlagbar niedrigen Zinsen an. Die Handelsplattform von LYNX wurde dieses Jahr, wie die Jahre zuvor, vom Fachmagazin Barron´s ausgezeichnet und bietet eine Vielzahl von Applikationen wie das Einklick-Trading an.”

Im Zuge der Finanzkrise ist das Thema Sicherheit von Kundengeldern in den Vordergrund gerückt. Wo und wie sind die Kundeneinlagen und Depots gesichert?

Tim Rademacher: “Die Absicherung unserer Kunden hat für LYNX oberste Priorität. So sind alle Aktien, Optionen und Optionsscheine auf Effekten-Konten bis zu einem Betrag von 30 Millionen US-Dollar geschützt (bei Bar-Einlagen besteht ein Schutz von bis zu einer Millionen US-Dollar). Dieser Schutz wird von der SIPC (Securities Investor Protection Corporation) und der Lloyd’s of London Insurers garantiert.

Selbstverständlich verfügt LYNX als Finanzdienstleister über alle erforderlich staatlichen Zulassungen und arbeitet nur mit renommierten Banken und Servicepartnern zusammen. Das unser Firmenvermögen streng von den Einlagen der Kunden getrennt sind, versteht sich von selbst.”

Die charttechnische Analyse wird auch für Privatanleger immer interessanter und wichtiger – welche Tools und Applikationen bietet LYNX als Daytrade Broker seinen Kunden?

Tim Rademacher: “LYNX bietet eine Vielzahl von kostenlosen Applikationen. Kunden, die über Realtime-Kurse verfügen, erhalten selbstverständlich für alle gewünschten Wertpapiere Realtime-Charts. Des Weiteren stehen umfangreiche Analyseprogramme zur Verfügung. Das Einfügen von technischen Indikatoren und Trendlinien ist bei unserer Handelsplattform einfach möglich. Als zusätzliche Funktion unseres Systems verfügen Kunden über die Möglichkeit mit dem Chart-Trader Wertpapiere direkt aus dem Chartfenster zu handeln.

Zudem bietet LYNX eine Vielzahl von weiteren nützlichen Trading Tools, um einfach und schnell am Börsengeschehen teilhaben zu können.”

Welche Innovationen stehen bei LYNX in den kommenden 12 Monaten an?

Tim Rademacher: “LYNX wird in der Zukunft mit dem Ausbau unseres Service nicht stehen bleiben. So wird LYNX den Zugang zu allen wichtigen Börsenplätzen auf der Welt weiter ausbauen. Zudem ist die Einführung vom CFD-Handel, zu extrem günstigen LYNX-Konditionen, in Planung. Des Weiteren wird unsere Handelssoftware stets weiterentwickelt, um unseren Kunden immer die modernsten Trading Anwendungen bieten zu können.”

Vielen Dank für das Gespräch

Weiterführende Links

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 66% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge