Immobilien-Verkauf soll erstmalig in Bitcoin abgewickelt werden

XTB

  • Mega Immobilien Deal in Dubai soll in Bitcoin (BTCUSD in der xStation) abgewickelt werden
  • Bitcoin nähert sich vorsichtig wieder seinem Allzeithoch
  • Russlands Zentralbank dämpft Bitcoin Euphorie


Alle großen Digitalwährungen sind heute wieder stark am steigen, aber alle sind von Ihren Allzeithochs noch weit entfernt. Nach den schlechten Nachrichten aus China setzte ein großer Abverkauf ein, da dort ICOs verboten wurden. Nachdem sich die Anleger neu sortiert haben, scheint nun wieder Kaufinteresse aufzukommen.
 

Die heutige Story, die von Bitcoin-Fans positiv aufgenommen wurde, kommt aus Dubai. Das Investorenpaar Baroness Michelle Mone und Douglas Barrowman haben angekündigt ihr 40-stöckiges Apartment-Hochhaus (ca. 223.000 qm Wohnfläche) für Bitcoins zu verkaufen.

Der berühmte Komplex im “Science Park” wäre der erste Mega Deal, der in Bitcoins abgewickelt würde und könnte das Spekulationsobjekt Kryptogeld weiter in den Status einer Währung bewegen.
 

link do file download link

Ein Blick auf den Chart zeigt, dass der Bitcoin sich langsam wieder Richtung Allzeithoch bewegt und vielleicht zunächst das Gap schließen könnte. Quelle: xStation5


In der Zwischenzeit kommen ambivalente Töne aus Russland. Obwohl die Zentralbank die Eröffnung der ersten Krypto-Tauschbörse im Land genehmigte, gab Sie ein Statement heraus, welches besagt, dass ICOs und der Zahlungsverkehr mit Bitcoins sehr riskant und “leichtsinnig” sei.  
 

link do file download link

Der Krypto-Nebenwert Ripple (XRPUSD in der xStation) könnte vor einer Trendumkehr stehen. Ausgehend vom Unterstützungslevel bei $0,2 könnten nun die $0,23 angegriffen werden.

 

Aktuelle Kurse verschiedener Kryptowährungen:

Weitere Meldungen und Anlaysen zu Kryptowährungen:

Kryptowährung DASH als interessante Trading-Alternative

Bitcoin, Ethereum & Co. – So funktionierten Kryptowährungen

Bitcoin wegen ICO Verbot sehr volatil

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge