ETX Capital: Outperformance des Austral-Dollars scheint anzuhalten

Die Stärke des australischen Dollars gegenüber den wichtigsten Währungen hielt in den letzten Tagen unvermindert an und auch aus charttechnischer Sicht wurden signifikante Kursmarken durchstoßen. So konnte der Kurs des AUD/USD die technische Widerstandslinie um die Marke von 1,0330 USD nach oben durchbrechen und scheint nun geradewegs auf die nächste Widerstandslinie zuzulaufen, die bei der Marke von 1,0480 USD verläuft. Der dynamische Aufwärtsimpuls, der den Kurs des AUD/USD von Kursniveaus um die Marke von 1,01 USD innerhalb weniger Tage auf heutige Niveaus bei etwa 1,0420 USD hievte, könnte vorerst auslaufen und in eine temporäre Konsolidierungsphase übergehen. Eine Konsolidierung könnte den Kurs des Währungspaares dann bis zu der ehemaligen Widerstandslinie bei 1,0330 USD zurückführen, die nun zur technischen Unterstützung mutiert ist.

Devisenpaar AUD/USD

Für weiter steigende Kurse des AUD/USD könnten positive fundamentale Faktoren aus China sorgen. Aufgrund der starken wirtschaftlichen Verflechtung zwischen Australien und China könnte der Austral-Dollar von weiteren Konjunkturmaßnahmen der chinesischen Regierung profitieren. Bislang haben sich die Offiziellen in China noch nicht konkret zu einem Konjunkturstimulus geäußert. Die Meinungen am Markt gehen jedoch davon aus, dass Chinas Regierung den wirtschaftlichen Spielraum dafür besäße, nachdem die jüngsten Inflationsdaten indizierten, dass die Inflation im Reich der Mitte unter Kontrolle sei.

Nachdem letzte Woche schwache Arbeitsmarktdaten aus Australien gemeldet wurden, blicken Devisenhändler nun auf die anstehenden Inflationsdaten in der nächsten Woche. Die Marktteilnehmer erhoffen sich hier Aufschluss darüber zu bekommen, welchen Spielraum die RBA hat, um weitere Zinssenkungen einzuleiten. Devisenmarktexperten erwarten weitere Zinssenkungen durch die RBA von etwa 0,5 bis zu 0,75 Prozent innerhalb dieses Jahres. Die Zentralbankzinsen stehen momentan bei 3,5 Prozent. Mit diesem Zins ist der australische Dollar eine Hochzinswährung, verglichen mit den Währungen der westlichen Industriestaaten.

Auch gegenüber dem Euro wertete der australische Dollar weiter auf und führte das Währungspaar EUR/AUD zu neuen Allzeittiefstkursen. Momentan bekommt man am Devisenmarkt für einen Euro in etwa 1,18 AUD, so wenig wie noch nie. Es wäre nicht vermessen zu sagen, dass der Kurs des Währungspaares EUR/AUD, vor dem Hintergrund des intakten langfristigen Abwärtstrends und der hohen Zinsdifferenz, mittelfristig in Richtung Parität unterwegs sein könnte. Der Euro, so zumindest die Einschätzung mancher Analysten, scheint sich mit dem aktuellen Notenbankzins von 0,75 Prozent immer mehr zu einer Carry-Trade Währung, so wie z.B. der japanische Yen, zu wandeln. Dies könnte die Abwertungstendenzen gegenüber dem Austral-Dollar verstärken, der oft auf der anderen Seite der Carry-Trade Geschäfte steht.

Von Oliver Bossmann

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge