EUR/JPY: Auf diese Leitplanken kommt es an

ActivTradesSeit dem Erreichen der Mehr-Jahres-Hochs bei 137,53 gab es für die Bullen des EUR/JPY eine echte Durststrecke. Nach dem klassischen Umkehrsignal in Form eines bearish engulfing verlor das Paar gut 800 Pips an Wert.

In der Woche zum 28. Mai hat sich der EUR/JPY dann dynamisch von der Schlüsselunterstützung aus der Kombination des 50% Fibonacci-Retracements des gesamten Aufwärtsimpulses von Ende Juni 2016 bis Ende Januar 2018 und der 90-Wochen-Linie im Bereich von 124,50 bis 126,50 erholt.

Die Erholung hielt sich jedoch in Grenzen und stieß an der Kanalobergrenze bei 130,30 auf Widerstand, so dass das Paar sich wieder nach Süden orientierte. Zuletzt hatte der EUR/JPY erneut die 90-Wochen-Linie getestet und als Sprungbrett für eine kleine Erholung genutzt.

Insgesamt ist die charttechnische Ausgangslage im EUR/JPY als neutral zu bewerten. Erst ein nachhaltiger Breakout aus den beiden großen Leitplanken des Trendkanals zwischen 130,30 auf der Ober- und 124,00 auf der Unterseite, sollte eine längerfristige Richtungsentscheidung herbeiführen.

Die technischen Indikatoren im Wochenchart sind negativ zu interpretieren. Der MACD hat unterhalb seiner Nulllinie Platz genommen, während der RSI mit einem Abgleiten unter die jüngsten Tiefs im Indikatorenverlauf flirtet.

Die langfristige Aufwärtsbewegung gerät in Gefahr, wenn der EUR/JPY die seit 20. Juni 2016 etablierte Trendlinie bei 122,46 per Wochenschlusskurs unterschreitet.

 

EUR Yen Chart

Malte Kaub

Weitere Währungs-Analysen:
USD/JPY: Doppeltop droht
EUR/USD: In der Abwärtsspirale gefangen
USD/CAD: Obere Begrenzungslinie des Trendkanals im Fokus


Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge