EUR/USD Analyse: EMA 200 blockiert zunächst!

direktbroker-FX.de: Der letzte und untergeordnete Abwärtstrend reichte beim Währungspaar Euro (EUR) zum US-Dollar (USD) von 1,1411 US-Dollar auf gerade einmal 1,0879 US-Dollar abwärts. Jetzt hat sich aber seit Anfang letzten Monats eine starke Gegenbewegung eingestellt und Gewinne bis an den 200-Tage-Durchschnitt bei grob 1,1186 US-Dollar hervorgebracht.

Zwar ist der Euro an dieser Stelle kurzzeitig abgeprallt und zurück auf den EMA 50 gefallen, vergangene Woche aber schon wieder aus seiner bullische Flagge zur Oberseite ausgebrochen.

Ein weiterer Kursanstieg über den Mehrfachwiderstand von 1,1186 US-Dollar dürfte die seit Oktober laufende Erholung fortsetzten und eignet sich für Long-Investment auf kurz- bis sogar mittelfristiger Basis.

EUR/USD Long-Chance

Zunächst einmal sollte im Bereich des Mehrfachwiderstands bei 1,1186 US-Dollar mit erhöhter Volatilität und Ausreißern auf der Ober- sowie Unterseite gerechnet werden. Als erste Zielzone käme dann das Niveau um 1,1249 US-Dollar ins Spiel, darüber das Mittelfristziel bei glatt 1,13 US-Dollar.

Für dieses Szenario könnte sich ein Long-Investment schnell auszahlen.

 


 

Als Verlustbegrenzung kann ein Wert von 1,1100 US-Dollar genommen werden.

Nachhaltige Rücksetzer zurück unter das Niveau von 1,1125 US-Dollar müssten jedoch einer genaueren Beobachtung ausgesetzt werden.

Ein unerwarteter Rutsch unter 1,1080 US-Dollar birgt hingegen die Gefahr von weiteren Verlusten auf rund 1,10 US-Dollar und damit eines Bruchs des laufenden Aufwärtstrends.

 

Eckpunkte: LONG

  • Einstieg per Buy-Limit-Order : 1,1200 US-Dollar
  • Kursziel : 1,1249 / 1,1300 US-Dollar
  • Stopp : < 1,1100 US-Dollar
  • Risikogröße pro CFD : 1,0000 US-Dollar
  • Zeithorizont : 1 – 2 Monate

 

EUR/USD Tageschart

 

EUR/USD; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Währungspaares zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 1,11547 US-Dollar; Handelsplatz: Spot-Market; 15:50 Uhr

EUR/USD; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Währungspaares zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 1,11547 US-Dollar; Handelsplatz: Spot-Market; 15:50 Uhr

 


Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge