EUR/USD – Geht¹s jetzt in Richtung 1,11 USD?

ETX Capital: Der Kurs des EUR/USD konnte sich in den letzten Tagen oberhalb der wichtigen charttechnischen Unterstützungslinie, die bei 1,08 USD verläuft, etablieren. Nach einem kurzen Test der wichtigen Unterstützungslinie drehte der Devisenkurs nach oben ab und notiert momentan wieder über der Marke von 1,09 USD.
 

Der bevorstehende Zinsentscheid der US-Fed nächste Woche Mittwoch könnte viele Marktakteure dazu veranlassen, bei Kursniveaus oberhalb von 1,09 USD auf die Short-Seite zu springen. Doch könnte der Ölpreisverfall den Shorties kurzfristig einen Strich durch die Rechnung machen, denn wenn die Inflationserwartungen in der Wirtschaft sinken, dann könnte eine erste symbolische Zinssatzerhöhung durch die Fed ihren Schrecken verloren haben. Sollte sich der Ölpreis nicht nachhaltig erholen können, was viele Rohstoffanalysten befürchten, da das Angebot an Öl auch weiterhin hochgehalten werden könnte, dann könnte die Fed nur schwer weitere Zinserhöhungen begründen.

Charttechnik

Aus charttechnischer Sicht könnte der Kurs des Währungspaares also in der Aufwärtsbewegung bis an die Marke bei 1,11 USD heran laufen. In diesem Fall könnte dann über neue Short-Positionen nachgedacht werden, mit der Aussicht darauf, dass die Widerstandslinie bei 1,11 USD hält und der übergeordnete Abwärtstrend wieder aufgenommen wird. Sollte auf der anderen Seite die wichtige Unterstützungslinie bei 1,08 USD unterschritten werden, dann könnte aus charttechnischer Sicht ein Test der bisherigen Jahrestiefstkurse anstehen.
 

Von Oliver Bossmann

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge