Europäische Aktien steigen, USD wertet ab

XTB

  • Europäische Aktien folgen optimistischer Stimmung aus Asien, der US-Kongress könnte bereits am Dienstag die endgültige Steuergesetzgebung verabschieden
  • Der USD schwächelt gegenüber fast allen G10-Währungen ab
  • Bitcoin (BTCUSD in der xStation 5) wird um 19.000 $ gehandelt, CME startet Bitcoin-Futures


Die europäischen Aktien stiegen am Montangmorgen aufgrund der optimistischen Stimmung in Asien. Es scheint so, als wäre die US-Steuerreform für die Rally verantwortlich. Der Kongress könnte bereits am Dienstag darüber abstimmen.

Trotz dieser positiven Signale schwächte sich der USD gegenüber fast allen G10-Währungen ab, größere Kursbewegungen blieben allerdings bislang aus. Des Weiteren erreichte der Bitcoinkurs  (BTCUSD), nach der Einführung von Bitcoin-Futures an der CME, die 19.000 $-Marke.
 

Allgemein war es für Aktien aus der ganzen Welt ein guter Start in die neue Handelswoche, da der US-Kongress diese Woche die lang erwartete Gesetzesvorlage zur Steuerreform verabschieden könnte. Darüber hinaus könnten einige Investoren auch den Start der Endjahresrally im Auge haben.

Beachten Sie außerdem, dass es in Katalonien Regionalwahlen gibt, die den spanischen IBEX (SPA35) erneut in den Vordergrund stellen könnten. Zum Zeitpunkt der Verfassung ist der deutsche DAX (DE30) um fast 1,4% gestiegen, der französische CAC40 (FRA40) um 1,20% und der britische FTSE100 (UK100) um 0,5%. Der spanische IBEX (SPA35) konnte 0,63% an Wert gewinnen.
 

Eine Woche nach der Einführung von Bitcoin-Futures bei der CBOE fand das gleiche Szenario am Sonntag bei der CME, der größten Terminbörse, statt. Anders als bei der CBOE, gab es dieses Mal jedoch nach einem ersten Preisrückgang nur eine mittelmäßige Aufwärtsbewegung.

Die Futures eröffneten bei 20.650 $. Der Preis stieg zwar kurzzeitig leicht an, fiel dann aber nach knapp 4 Handelsstunden auf 18.760 $.
 

Was den australischen Dollar betrifft, erhielten wir ein halbjähriges Haushalts- und Wirtschaftsupdate. Das Defizit fiel niedriger aus als bei der vorherigen Veröffentlichung (23,6 Mrd. AUD gegenüber 29,4 Mrd. AUD im Mai). Dennoch wurde die Prognose für das BIP-Wachstum 2017/2018 von 2,75% auf 2,5% gesenkt.

Im großen Ganzen profitierte der AUD von dem niedrigerem Defizit sowie der besseren Performance seines wichtigsten Konkurrenten aus Neuseeland. Zum Zeitpunkt des Schreibens gewinnt der AUD 0,20% und der NZD 0,16% gegenüber dem USD.
 

Der jüngste Bericht der CFTC zeigte, dass die spekulative Netto-Positionierung bei Gold und Silber in der Woche bis zum 12. Dezember eingebrochen ist. Beim Gold sank die Netto-Positionierung von 173,0 auf 107,0 Tsd., während es beim Silber einen Rückgang von 31,4 auf 9,9 Tsd. gab – der niedrigste Stand seit Juli 2017.

Die Erwartungen an die neuen US-Steuergesetze könnten Gründe gewesen sein, warum Investoren ihre Long-Positionen bei den Edelmetallen geschlossen haben.
 

Der Montag ist wie immer relativ ruhig, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass der Rest der Woche sehr interessant sein wird, da sich der Steuerplan in den USA auf der letzten Geraden befindet.

Hinzu kommt, dass zwischen Mittwoch und Freitag im Hinblick auf die makroökonomischen Veröffentlichungen recht viel los ist und die schwedische Riksbank ihre Zinsentscheidungen veröffentlichen wird.


Weitere Analysen zu NZD, Gold und Silber:

NZD/USD – Chance vorhanden

Silber: Ampel auf Rot gesprungen

Gold: Downtrend im Stundenchart gebrochen!

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge