EUR/USD: Wichtige Marke bei 1,11 USD im Visier

ETX Capital: Der Kurs des EUR/USD  könnte im Vorfeld der EZB-Sitzung am Donnerstag und der darauf folgenden Pressekonferenz wieder die Marke bei 1,11 USD ins Visier nehmen. Denn an dieser Marke könnten die Bullen und Bären im umsatzstärksten Währungspaar nach der Pressekonferenz von Mario Draghi aufgrund der charttechnischen Bedeutung dieser Marke eine Entscheidung suchen wollen.

 

Sollte Mario Draghi die FX-Analysten und Devisenhändler nicht überzeugen können, dass die EZB nach wie vor mit wirksamen geldpolitischen Maßnahmen aufwarten kann, um drohende deflatorische Verhältnisse zu verhindern, dann könnte der Kursausbruch nach oben folgen und die wichtige charttechnische Marke bei 1,11 USD nachhaltig überwinden. Als nächstes charttechnisches Kursziel könnte dann die Marke von 1,1475 USD herangezogen werden.

 

Sollte Mario Draghi den Markt davon überzeugen können, dass die EZB im Kampf gegen deflatorische Tendenzen noch lange nicht am Ende der Fahnenstange angekommen ist, dann könnte aus charttechnischer Sicht wieder die wichtige Unterstützung bei der Marke von 1,08 USD im Visier der Devisenhändler liegen. Ein Bruch dieser wichtigen charttechnischen Unterstützungszone um die Marke von 1,08 USD könnte dann auch wieder das Kursziel Parität auf den Plan rufen.

 

Ein Fazit vor der EZB-Sitzung am Donnerstag könnte sein, dass der Kurs des EUR/USD kurzfristig noch etwas Luft nach oben hat, bis an die Marke von 1,11 USD. Hier könnte dann nach der Sitzung eine Entscheidung fallen und eine mittelfristige Kursbewegung einleiten. Bei einem Ausbruch nach oben könnte sich die charttechnische Widerstandslinie bei der Marke von 1,1475 USD als Kursziel anbieten. Sollte die charttechnisch wichtige Widerstandszone um die Marke von 1,11 USD auch noch nach der EZB-Sitzung halten, dann könnte das nächste Kursziel bei der nächsten Unterstützungslinie liegen, die bei 1,08 USD verläuft.

 

Von Oliver Bossmann

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge