flatex AG: Uplisting in Prime Standard und SDAX in Aussicht

flatexDer Aufsichtsrat der flatex AG sichert sich einstimmig vorzeitig die Dienste von Frank Niehage (CEO) und Muhamad Chahrour (CFO) bis 2025. Beide waren federführend für den Erfolg der vergangenen Jahre verantwortlich und werden nach Abschluss der DEGIRO Transaktion die Marktkapitalisierung innerhalb der letzten 6 Jahre verachtfacht haben.

Gleichzeitig steht mit dem nun offiziell gestarteten Uplisting Prozess für Q4 2020 der nächste Meilenstein an. Die SDAX Notiz ist bei gegebener Marktkapitalisierung und Free-Float zu erwarten, eventuell winkt sogar die TecDax Notiz.

 


 

“Ich glaube, ich spreche auch für unsere Stakeholder, wenn ich sage, dass Frank Niehage und Muhamad Chahrour in den vergangenen sechs Jahren die flatex Gruppe sehr nachhaltig und erfolgreich weiterentwickelt haben. Mit der DEGIRO Transaktion haben die beiden das perfekte Fundament für langfristiges Wachstum gelegt”, so Martin Korbmacher, Aufsichtsratsvorsitzender der flatex AG.

“Der Aufsichtsrat freut sich sehr, dass unser Führungsduo langfristig committed ist, die Umsetzung der angestoßenen Strategie zu verantworten und flatex/DEGIRO zum führenden europäischen Online Broker entwickeln will. Wir sehen den kommenden Herausforderungen des Konzerns mit dieser Führungsriege sehr positiv entgegen.”, bekräftigt Korbmacher die langfristige Zusammenarbeit.

Den nächsten Schritt in die richtige Richtung will der Konzern nun in Q4 2020 mit dem Uplisting Prozess in den Prime Standard machen.

“Zunächst einmal bedanken sich mein Kollege Muhamad Chahrour und ich uns sehr für das entgegengebrachte Vertrauen des Aufsichtsrats und die erfolgreiche Zusammenarbeit. Wir beide freuen uns auf die kommenden Jahre und auf die Weiterentwicklung der Erfolgsgeschichte.”, sagt Frank Niehage, CEO der flatex AG.

“Nach Abschluss der DEGIRO Transaktion, die in den kommenden Wochen erwartet wird, bewegen wir uns bei gegebenem Kurs in Richtung EUR 1 Milliarde Marktkapitalisierung. Wir glauben, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, unsere Kapitalmarktorientierung mit dem Uplisting in den Prime Standard zu unterstreichen. Eine SDAX Notiz erscheint bei den jetzigen Rahmenbedingungen als gegeben. Mit ein bisschen Glück schafft es die flatex AG vielleicht sogar in den TecDax.”

Die flatex AG hat den testierten Geschäftsbericht für 2019 auf der Website hochgeladen. Zu den veröffentlichten vorläufigen Zahlen vom 31.03.2020 gab es geringfügige Anpassungen aufgrund von Bewertungsanpassungen. So liegt der finale Umsatz bei EUR 132 Mio. (vorläufig EUR 134 Mio.), die EBITDA Marge nach Expansionskosten bei 29% (vorläufig 30%).

Disclaimer & Risikohinweis

77,9% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge