flatex-markets: Woche der Entscheidung?

In den nächsten Tagen dürfte die europäische Schuldenkrise beziehungsweise ein möglicher Austritt Griechenlands aus dem Euro wieder das beherrschende Thema werden. Denn an fast jedem Wochentag wird es ein Treffen von griechischen Politikern mit einflussreichen EU-Politikern geben, um den Sparkurs aufzulockern. Die EZB könnte dabei stärker in den Fokus rücken, da die Einführung von Zinsobergrenzen von Staatsanleihen diskutiert wird. Die EZB würde ab einem bestimmten Satz automatisch als Käufer dieser Staatsanleihen aktiv werden.

 

Neue stimulierende Maßnahmen dürften auch notwendig sein, um das positive Momentum für den Aktienmarkt am Laufen zu halten. Interessant sind in diesem Zusammenhang die CeFDex-Sentiment-Indizes für die verschiedenen Aktienmärkte. In Europa und den USA rechnen Anleger mit fallenden Notierungen. Ein VDAX-New-Stand von aktuell weniger als 18 Punkten signalisiert ebenfalls die Anfälligkeit des Marktes.

 

Heute Morgen fällt in Asien die Performance auch durchwachsen aus. Während der Nikkei mit seinen zahlreichen Exportwerten aufgrund der anhaltenden Yen-Schwäche im Plus notiert, fallen die anderen Börsen. Der DAX startet vorbörslich kaum verändert bei rund 7050 Punkten.
Aufgrund der auslaufenden Berichtssaison dürfte der Einfluss von Unternehmensergebnissen weniger stark sein. Ausnahmen sind hier Dell und Hewlett-Packard, die am Dienstag nach Börsenschluss sowie am Mittwoch berichten. Sie wollen künftig ein größeres Stück vom Unternehmens-IT-Segment abbekommen. Von beiden Firmen erhofft man sich neue Erkenntnisse bei der Veröffentlichung ihrer Unternehmenszahlen für das abgelaufene Quartal. Beide Aktien sind deutlich auf Talfahrt gegangen und haben zuletzt ein Jahrestief markiert.

 

Hiervon ist Apple weit entfernt, dass bereits von einem zu erwartenden Run auf das iPhone 5, einem kleineren und günstigeren iPad sowie einem eventuellen Einstieg ins digitale Fernsehen profitiert. Sie könnten alle im Herbst auf den Markt kommen und den Apple-Kurs stützen. Apples Marktkapitalisierung hat am Freitag zum ersten Mal die 600 Milliarden Dollar-Marke überschritten. Auf Platz zwei folgt mit Abstand Exxon Mobil mit mehr als 400 Milliarden US-Dollar. Hierzulande steht die Metro-Aktie im Fokus. Die Aktie hat sich in den vergangenen Wochen erholt, das Unternehmen muss aber beim Börsenwert noch zulegen, um nicht aus dem DAX zu rutschen. Konkurrenten aus dem MDAX sind Continental und Lanxess. Der Ölpreis ist wegen der anhaltenden Spannungen zwischen Israel und dem Iran im Plus, auch der Goldpreis konnte heute Morgen bereits leicht zulegen.

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge