Aktie im Fokus: Fuchs Petrolub – Das kann nicht gut ausgehen!

direktbroker-FX.de Das Hauptaugenmerk liegt ganz klar auf dem Kursverhalten der Fuchs Petrolub-Aktie seit November letzten Jahres, nach einem ersten Zwischenhoch um 41,50 Euro ging es bis Anfang Januar auf 45,68 Euro weiter rauf. Nur wenig später stellte sich allerdings eine gegenläufige Kursbewegung ein und endete um 40,00 Euro.

Der schließen Kursanstieg an 42,84 Euro komplettiert allerdings das Bild einer ausgeprägten SKS-Formation mit einer dazugehörigen und blau gekennzeichneten Nackenlinie.

Sollte diese nachhaltig unterschritten werden, könnte es für das Papier ungemütlich werden, Bären dürften sich aufgerufen fühlen, das Papier weiter gen Süden zu drücken.

Fuchs Petrolub Short-Chance

Sobald das Unterstützungsniveau zwischen 39,64 und 40,00 Euro aufgegeben wird, sind kurzfristig Rücksetzer zurück an den 200-Tage-Durchschnitt bei 39,06 Euro einzuplanen. Darunter stellt die Kurslücke aus Ende Oktober letzten Jahres bei 36,81 Euro ein weiteres Ziel dar, schlussendlich das Niveau um 33,00 Euro.

Eine Verlustbegrenzung sollte die Kursmarke von 41,00 Euro zunächst noch nicht unterschreiten.

Als Anlagehorizont sollten sich Anleger einige Wochen Zeit nehmen.

 


 

Eine Entschärfung des drohenden Verkaufssignals kann hingegen erst oberhalb der rechten Schulter und eines Kursniveaus von mindestens 43,00 Euro erfolgen.

In diesem Fall könnte sogar Aufwärtspotenzial zurück an die Jahreshochs bei 45,68 Euro freigesetzt werden.

Eckpunkte: SHORT

  • Einstieg per Stop-Sell-Order : 39,60 Euro
  • Kursziel : 39,06 / 36,81 Euro
  • Stop : > 41,00 Euro
  • Risikogröße pro CFD : 1,40 Euro
  • Zeithorizont : 3 – 4 Wochen

Fuchs Petrolub Tageschart

Fuchs Petrolub SE; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 40,63 Euro; Handelsplatz: Xetra; 08:45 Uhr

Fuchs Petrolub SE; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 40,63 Euro; Handelsplatz: Xetra; 08:45 Uhr

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge