Furioser Start in die Woche vom DAX – Rohöl stabilisiert sich

XTBDie Handelswoche begann mit einem dicken Plus. Der deutsche Leitindex legte um 1,6 Prozent auf 9.488 Punkte zu. Grund für die gute Stimmung war eine Rede von EZB-Präsident Mario Draghi in Jackson Hole. Er sagte dort, er wolle die immer niedrigere Inflation in der Währungsunion falls nötig mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln erhöhen und so die Wirtschaft ankurbeln. Diese magischen Sätze beflügelten die Märkte. Jetzt bleibt abzuwarten, was auf der nächsten EZB-Sitzung geliefert wird, da sonst eine Enttäuschung der Marktteilnehmer einsetzt und ein Abverkauf möglich wird.

 

Aktuell steht der DAX bei 9.470 Punkten und leicht im Minus. Wichtige Widerstandsmarken liegen bei 9.530 und 9.600 Punkten. Die nächsten Unterstützungslinien liegen bei 9.285 und 9.192 Punkten.

 

Rohstoffe
Nach sinkenden Preisen in der Vorwoche hat sich der Preis für Rohöl wieder gefangen und ist am Dienstag leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete am frühen Morgen 102,76 US-Dollar und steht aktuell bei 102,65 US-Dollar. Rohöl der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostet aktuell 93,53 Dollar, 18 Cent mehr als am Vortag.

 

Devisen
Der Euro startete nicht so erfolgreich in die Woche. Verantwortlich dafür war eine Regierungskrise in Frankreich, die den Euro belastet hatte. Zudem wirkten Äußerungen von EZB-Präsident Mario Draghi, er werde die immer niedrigere Inflation in der Eurozone mit allen Mitteln erhöhen und so die Wirtschaftankurbeln, nach.
 

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge