FXCM: DAX: unspektakulärer Start nach Pfingsten, Korrektur Richtung 9.800 weiter wahrscheinlich

FXCM: Der inoffizielle Start in die Handelswoche ist am heutigen Tag. Zwar wurde der DAX am Pfingsmontag bereits gehandelt und konnte sich im Bereich um 10.000 Punkte stabilisieren. Doch ob es sich um tatsächlich Stärke handelt müssen die DAX-Bullen noch unter Beweis stellen.
 

Der Wirtschaftsdatenkalender ist am Dienstag recht dünn, wenn es für den DAX volatil wird, dann bedarf es wohl eines exogenen Faktors, eventuell einfach nur einsetzender Gewinnmitnahmen oder am Nachmittag einer schwachen Wallstreet.
 

Solange die Volatilität am Markt so niedrig bleibt wie aktuell, sollte man den DAX eher von der Long-Seite traden, die Chance für ruckartige Squeeze-Bewegungen macht aggressive, antizyklische Short-Engagements weiter schwierig.
 

DAX: unspektakulärer Start nach Pfingsten, Korrektur Richtung 9.800 weiter wahrscheinlich


Charttechnisch relevante Marken finden sich im DAX auf der Oberseite im Bereich um 10.100 Punkte. Auf der Unterseite würde das Unterschrieten der 9.970 / 80er Region die 9.940 und darunter die 9.900 / 910er Region aktivieren.
 

DAX: unspektakulärer Start nach Pfingsten, Korrektur Richtung 9.800 weiter wahrscheinlich

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope


von Jens Klatt

Disclaimer & Risikohinweis

74-89% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Handel mit Devisen (Forex) and Differenzkontrakten (“CFD”) auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und unter Umständen nicht für alle Anleger geeignet. Die Produkte sind für Privatkunden, professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien bestimmt.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge