GBP/USD: Auf und nieder immer wieder

ActivTradesEin potenzielles Handelsabkommen zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Großbritannien als Reaktion auf den Brexit hatte dem Sterling am Dienstagnachmittag den Verkaufsdruck weitgehend genommen. Das Cable reduzierte seinen zeitweisen Verlust von mehr als 50 Pips und schloss den Tag kaum verändert.

 

Für das Cable bleibt jedoch die Unsicherheit rund um den Brexit die treibende Kraft. Zum Wochenauftakt hatte sich die britische Premierministerin Theresa May nach Abschluss der ersten Verhandlungsrunde noch optimistisch gezeigt.

EU-Chefunterhändler Michel Barnier macht den Briten aber das Leben weiter schwer. Ein mögliches Handelsabkommen soll keine Privilegien für britische Finanzdienstleister inkludieren.
 

Am Mittwoch steht in Großbritannien die CBI Umfrage der Absatzwirtschaft auf der Agenda, während Gouverneur Carney den Finanzstabilitätsbericht der Zentralbank vor einem Sonderausschuss besprechen werde. Kommentare über Inflation oder bevorstehende geldpolitische Entscheidungen könnten das Paar beeinflussen.


 

Nach wie vor handelt das Währungspaar GBP/USD  unterhalb der seit Anfang Dezember etablierten Abwärtstrendlinie bei 1,3430. Gelingt den Bullen nun der Sprung über diesen sehr wichtigen Chartwiderstand, steigen die Chancen auf ein Wiedersehen mit dem Hoch vom 1. Dezember bei 1,3550.

Misslingt dagegen der nachhaltige Sprung über den angeführten Widerstand, muss ein Test der Durchschnittslinien in Form der 38- und 90-Tage-Linie zwischen 1,3300 bis 1,3280 einkalkuliert werden.
 

Malte Kaub

Weitere Währungs-Analysen:

EUR/USD: Warten auf die US-Steuerreform

NZD/USD – Chance vorhanden


Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75,7 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge