GBPUSD Kurs Erholung erreicht eine wichtige Zone

IGDas britische Pfund (GBP/USD) konnte am vergangenen Donnerstag eine starke Intraday-Erholung verzeichnen. Womöglich wurden einige positive Brexit-Headlines geleaked, die aber für die breite Öffentlichkeit erst am Wochenende bekannt wurden.

GBPUSD Erholung mit positiven Brexit-Headlines
Der GBPUSD Kurs hat sich beginnend am Mittwoch in der vergangenen Woche um bis dato ca. 2,88 % erholt. Ein zunächst etwas schwächerer US Dollar und anschließend positive Brexit-Headlines konnten die Erholung weiter anschieben. In dieser Woche bleibt das Währungspaar stabil, nachdem bekannt geworden war, dass eine Einigung zwischen der EU Kommission sowie Premierministerin May gefunden werden könnte.

Noch ist es nicht bestätigt und immer noch dürfte May innerhalb der eigenen Reihen auf starken Widerstand treffen, doch fürs Erste wollen Marktteilnehmer den wahrscheinlich längeren Verbleib von GB innerhalb der Zollunion feiern.


 

BIP Wachstum im Fokus
An der Konjunkturfront stehen in dieser Woche so einige Daten aus GB an, wie etwa die Schätzung des BIP Wachstums per drittes Quartal. Es wird ein Anstieg gegenüber dem Vorjahresquartal um 1,5 % erwartet, nach 1,2 % im zweiten Quartal. Im Vergleich zum Vorquartal soll das BIP laut Analysten um 0,6 % gewachsen sein, nach 0,4 % zuvor. Auch die Industrieproduktion wird, wie gewohnt, einiges an Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Hier wird per Monat September ein Anstieg um 0,1 % erwartet, nach 0,2 % im August.

Die wichtigen Daten werden am Freitag veröffentlicht. Politisch betrachtet, schätzen Analysten, dass sich auch die Bestätigung des Brexit-Deals bis Freitag hinziehen könnte.

 

GB BIP Wachstum YoY

GB BIP Wachstum YoY

Quelle: DailyFX Research, National Statistics

 

 

Charttechnisch an der ersten Hürde angekommen
Charttechnisch betrachtet, testet das Währungspaar aktuell die relevante Widerstandszone bei 1,31 USD je GBP. Hier verläuft die zuletzt unterschrittene kurzfristige Aufwärtstrendlinie sowie befindet sich das 50 % Fibonacci-Retracement. Ein Doppel-Boden könnte sich aus etwas längerfristiger Sicht ausbilden. Eine charttechnische Bestätigung dessen dürfte allerdings erst bei Kursen oberhalb von 1,32 USD je GBP signalisiert werden.

GBPUSD Chart auf Tagesbasis

GBPUSD Chartanalyse auf Tagesbasis mit Fibonacci-Retracements

Quelle: IG Handelsplattform

 

 


Diese Analyse stammt von DailyFX. DailyFX ist eine Nachrichten und Analysen Website der IG Group.

Disclaimer
Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge