Gold: charttechnische Analyse

flatex: Der Preis für eine Feinunze Gold rutschte in den letzten Handelstagen des Septembers sichtlich ab. Offenbar wurden zum Monats- und vor allem Quartalsschluss Gewinne mitgenommen, nachdem der Goldpreis im September bereits ein Mehrjahreshoch erreichte. Mit zunehmender Wahrscheinlichkeit wird an den US-Terminmärkten nun aber eine weitere Zinssenkung der US-Notenbank (Federal Reserve/Fed) eingepreist.

Die jüngsten US-Wirtschaftsdaten, aber auch die der Eurozone trugen zusätzlich zur Rückkehr der Investoren in den sicheren Hafen namens „Gold“ bei.


Zur Charttechnik:
Ausgehend vom Mehrjahreshoch des 04. September 2019 bei 1.557,10 US-Dollar bis zum jüngsten Verlaufstief des 01. Oktober 2019 bei 1.459,15 US-Dollar, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite näher abzuleiten.

Die Widerstände kämen bei 1.520/1.534 und 1.557 US-Dollar in Betracht.

Die Unterstützungen wären bei den Marken von 1.497/1.482 und 1.459 US-Dollar auszumachen.

 

Gold: charttechnische Analyse

Gold: charttechnische Analyse


 


Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72,85% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge