Gold: Der große Push steht noch bevor

GKFX: Die Nachfrage nach dem Edelmetall steigt und steigt. Der Preis für eine Feinunze ist am gestrigen Tag auf den höchsten Stand seit fünf Monaten gestiegen. Die Verunsicherung der Marktteilnehmer aufgrund der geopolitischen Risiken (Atomstreit: USA/Nordkorea, Syrien-Konflikt, Spannungen: USA/Russland) hat den Kurs nach oben gepeitscht. Gold gilt weiterhin als sicherer Hafen in schwierigen Zeiten.

 

Die Charttechnik:

 

Widmen wir uns heute dem Big Picture, nämlich dem Tageschart. Der Goldkurs hat den Sprung über das Hoch bei 1.263 US-Dollar  mit Bravour geschafft. Sollte es gelingen sich oberhalb von diesem Level zu etablieren, wird die Aufwärtsbewegung weiter ausgedehnt. Auf dem Marsch nach oben könnte zunächst der runde 1.300er Bereich den Bullen Schwierigkeiten bereiten.

 

Ein Bruch dieser Marke aktiviere als nächstes Anlaufziel die 1.337. Spätestens an diesem Level sollten sich Rücksetzer einstellen. Relevante Unterstützungszone: 1.260 / 1.300. Dort ist die Chance relativ groß, dass der Aufwärtstrend wieder fortgesetzt wird. Der Kurs könnte mehrere Versuche benötigen, um die 1.337 zu überwinden. Die Euphorie der Goldgräber würde erst unterhalb von 1.195 erste Risse bekommen. Davon gehen wir in den nächsten Wochen aber nicht aus.

.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge