Gold: Eingetrübtes Chartbild

XTB: Gold konnte sich jüngst über die SMA200 (aktuell bei 2.038,3 US-Dollar) schieben, dort aber nicht festsetzen.

Es ging von hier aus wieder abwärts, allerdings zunächst nur moderat.

Das Edelmetall hat in den letzten beiden Handelstagen nicht die Kraft gehabt, die SMA200 erneut anzulaufen.

Stattdessen ging es zum Wochenschluss hin deutlich unter die SMA20 (aktuell bei 2.032,9 US-Dollar), unter der sich Gold auch etabliert hat.

Damit hat sich das 4h Chart deutlich eingetrübt. Solange das Edelmetall unter der SMA20 notiert, solange sind weitere Abgaben denkbar und möglich, die die Anlaufziele erreichen könnten, die in der Tagesbetrachtung definiert worden sind.

 

Gold Rückblick: (05.02.2024 – 09.02.2024)

Gold notierte am Montagmorgen bei 2.030,8 US-Dollar.

Das Edelmetall lag damit 2,10 US-Dollar über dem Level am Montagmorgen der Vorwoche aber 5,10 US-Dollar unter dem Wochenschluss am Freitagabend.

Gold gab am Montag zunächst nach und formatierte das Tief im Betrachtungszeitraum.

Es ging am Montagnachmittag moderat aufwärts, wobei sich Gold erst am Dienstagnachmittag wieder in den Bereich der 2.030 US-Dollar schieben konnte.

Es stellte sich am Mittwochnachmittag eine kleinere Erholungsbewegung ein, die aber sofort wieder abverkauft wurde.

Bis Donnerstagmorgen ging es in einer Box seitwärts weiter.

Der Rücksetzer am Donnerstagnachmittag wurde zurückgekauft, das Edelmetall konnte wieder in den Bereich der 2.030 US-Dollar laufen, gab dieses Level am Freitagnachmittag wieder auf.

Es ging im Zuge des Rücksetzers erneut an und unter die 2.020 US-Dollar, zum Wochenschluss hin konnte sich das Edelmetall wieder über diese Marke schieben und festsetzen.

Gold ging bei 2.025,0 US-Dollar aus dem Wochenhandel.

 

Gold Wochenausblick; Quelle: xStation5 von XTB

Gold Wochenausblick; Quelle: xStation5 von XTB

 

Das Wochenhoch liegt unter dem Niveau der Vorwoche, das Wochentief wurde ebenfalls unter dem Level der Vorwoche festgestellt.

Das Edelmetall hat den dritten Wochenverlust in diesem Jahr formatiert.

Die Range war deutlich kleiner als in der Vorwoche und lag auch unter dem Jahresdurchschnitt.

Wir hatten auf der Oberseite mit dem Überschreiten der 2.042,8 US-Dollar-Marke damit gerechnet, dass Gold unser nächstes Anlaufziel auf der Oberseite bei 2.044,5 US-Dollar anlaufen könnten.

Diese Bewegung hat sich eingestellt, das Anlaufziel wurde minimal verfehlt, das Setup hat damit fast optimal gegriffen.

Die Rücksetzer gingen mit dem Unterschreiten der 2.016,3 US-Dollar nicht ganz an unser nächstes Anlaufziel bei 2.014,4 US-Dollar.

Diese Marke wurde knapp verfehlt.

 

Gold – Wie könnte es weitergehen:

Gold-Widerstände

  • 2.029,2 / 2.029,7 / 2.031,4 / 2.033,0 / 2.035,8 / 2.038,2 / 2.043,0 / 2.046,2 / 2.045,1 / 2.058,9 / 2.062,2 / 2.078,2 / 2.088,4 / 2.143,7

Gold-Unterstützungen

  • 2.022,1 / 2.019,7 / 2.017,3 / 2.011,5 / 2.000,4 / 1.998,8 / 1.989,5 / 1.974,1 / 1.965,3

 

Die wichtigsten Marken auf Basis unseres Gold Setups:

  • Intraday-Marke                                2.072    und 1.977
  • Tagesschlussmarken                     2.123  und 1.866
  • Break1  Bull (Wo-Schluss)                    (1.915)
  • Break2  Bull (Mo-Schluss)                    (2.046)
  • Zyklische Bewegungen 2020 – 2033
  • Boxbereich                                  2.484  bis  1.087
  • Range                                         2.484  bis  1.087

Gold Chartcheck – Betrachtung im Daily Chart

Gold Chartanalyse mit News und Prognose; Quelle: xStation5 von XTB

Gold Chartanalyse mit News und Prognose; Quelle: xStation5 von XTB

 

Im Tageschart ist erkennbar, dass das Edelmetall in dieser Handelswoche zum einen in einer engen Box seitwärts gelaufen ist, zum anderen nur eine grüne Tageskerze abgebildet hat.

Es ging am Freitag wieder abwärts.

Das Edelmetall hat in der letzten Handelswoche versucht, sich wieder über der SMA50 (aktuell bei 2.033,1 US-Dollar) zu etablieren, was nicht gelungen ist.

Gold konnte sich von dieser Linie nicht nach Norden lösen. Es ging am Freitag wieder unter die SMA20 (aktuell bei 2.029,7 US-Dollar).

Es ging im Handelsverlauf zwar einige Male über die SMA50, Gold hat es aber nie geschafft, sich überzeugend von der SMA50 nach Norden zu entfernen.

Das Edelmetall hat nach wie vor das Problem sich über dem Level bei 2.035/39 US-Dollar zu etablieren.

Mit dem Move unter die SMA20 hat sich das Tageschart etwas eingetrübt, das Edelmetall hat aber nach wie vor alle Chance wieder aufwärts zu laufen.

Voraussetzung dafür ist, dass es per Tagesschluss über die SMA50 geht und sich Gold über dieser Durchschnittslinie festsetzen kann.

Ideal wäre mit dem Überschreiten ein dynamisches Aufwärtslaufen, um einen Tagesschluss im Bereich der 2.045/48 US-Dollar zu formatieren.

Sollte diese Bewegung per Tagesschluss gelingen, so könnte es weiter aufwärts in den Bereich der 2.058/62 US-Dollar und dann bis an die 2.076/78 US-Dollar gehen.

Kann die Bewegung aber per Tagesschluss nicht abgebildet werden und setzt sich Gold per Tagesschlussbasis unter der SMA20 fest, so würde sich das Tageschart eintrüben.

Weitere Abgaben wären denkbar und möglich, die zunächst bis an die 2.000 US-Dollar gehen könnten, übergeordnet könnte auch die SMA200 (aktuell bei 1.965,3 US-Dollar) angelaufen werden.

  • Einordnung übergeordnetes Chartbild, Prognose (Tageschart): neutral

 

Gold Chartcheck – Betrachtung im 4h Chart

Gold - aktuelle Analyse und Prognose mit Setups; Quelle: xStation5 von XTB

Gold – aktuelle Analyse und Prognose mit Setups; Quelle: xStation5 von XTB

 

Gold konnte sich jüngst über die SMA200 (aktuell bei 2.038,3 US-Dollar) schieben, dort aber nicht festsetzen.

Es ging von hier aus wieder abwärts, allerdings zunächst nur moderat.

Das Edelmetall hat in den letzten beiden Handelstagen nicht die Kraft gehabt, die SMA200 erneut anzulaufen.

Stattdessen ging es zum Wochenschluss hin deutlich unter die SMA20 (aktuell bei 2.032,9 US-Dollar), unter der sich Gold auch etabliert hat.

Damit hat sich das 4h Chart deutlich eingetrübt.

Solange das Edelmetall unter der SMA20 notiert, solange sind weitere Abgaben denkbar und möglich, die die Anlaufziele erreichen könnten, die in der Tagesbetrachtung definiert worden sind.

Sollten sich Erholungen einstellen, so könnten diese zunächst bis an die SMA20 gehen.

Kann sich das Edelmetall über diese Linie schieben, so gilt es noch die SMA50 (aktuell bei 2.035,8 US-Dollar) als auch die SMA200 zu überwinden.

Erst wenn sich Gold über der 2.040 US-Dollar-Marke festgesetzt hat, würde sich das Chartbild wieder aufhellen.

Ob sich diese Bewegung in den kommenden Handelstagen einstellt, bleibt abzuwarten.

  • Einordnung kurzfristiges Chartbild, Prognose (4h): neutral

 

Fazit

Gold muss sich per Tagesschluss wieder über die SMA50 schieben und etablieren, wenn die Perspektive auf die 2.060/62 US-Dollar und übergeordnet an die 2.090/2.100 US-Dollar erhalten bleiben soll.

Stellt sich Schwäche ein und etabliert sich Gold unter der SMA20, so könnte dies ein Hinweis auf weitere Abgaben sein, die bis an die 1.989/87 US-Dollar gehen könnten.

  •   Wahrscheinlichkeit Bull Szenario auf Basis unseres Setups:      35 %
  •   Wahrscheinlichkeit Bear Szenario auf Basis unseres Setups:     65 %

 

Einschätzung für die neue Gold Handelswoche:

Long Setup: Gold könnte zunächst versuchen sich über der 2.025,0 US-Dollar zu halten.

Sollte dies gelingen, so könnte es weiter aufwärts an unsere nächsten Anlaufziele bei 2.027,7, bei 2.029,8, bei 2.031,4, bei 2.033,0, bei 2.035,8, bei 2.037,9, bei 2.040,1, bei 2.042,8, bei 2.044,5 und dann bei 2.046,8 US-Dollar gehen.

Über der 2.046,8 US-Dollar-Marke könnte Gold unsere nächsten Anlaufziele bei 2.049,2, bei 2.051,5, bei 2.053,6, bei 2.056,4, bei 2.058,8, bei 2.059,9, bei 2.060,1, bei 2.062,4, bei 2.064,2, bei 2.066,0 bzw. bei 2.068,8 US-Dollar anlaufen.

Short Setup: Kann sich Gold nicht über der 2.025,0 US-Dollar-Marke halten, so könnte das Edelmetall zunächst an unsere nächsten Anlaufziele bei 2.022,5, bei 2.020,5, bei 2.018,8, bei 2.016,3, bei 2.014,4, bei 2.012,3, bei 2.010,2, bei 2.008,3, bei 2.005,1 und dann bei 2.002,8 US-Dollar anlaufen.

Unter der 2002,8 S-Dollar wären die 2.000,4, die 1.998,9, die 1.996,4, die 1.993,9, die 1.990,8, die 1.989,0, die 1.987,2, die 1.985,0 bzw. die 1.982,8 US-Dollar unsere nächsten Anlaufziele.

 

Übergeordnete erwartete Gold Tendenz in der KW 07 / 2024:

  • seitwärts / abwärts

 

Gold – Interaktiver Chart

 

Themen im Artikel

Infos über XTB

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
XTB:

Das Handelsangebot von XTB umfasst eine Produktpalette von über 2.200 CFDs auf Aktien, ETFs, Aktienindizes, Rohstoffe, Devisen und Kryptowährungen. Zudem können bei XTB über 3.200 echte Aktien und über 350 ETFs der 16 größten Börsenplätze weltweit ab 10 Euro Mindestordervolumen ohne Kommission...

Disclaimer & Risikohinweis

76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

XTB S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Joachimsthaler Straße 10 in 10719 Berlin, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. XTB S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

XTB News

Weitere Trading News