Gold fällt unter 1.500 USD – wie weit geht die Korrektur?

GKFX: Der Goldpreis hat seit dem Ausbruch über die 1.365er Zone Mitte Juni eine steile Rallye hingelegt. In Euro wurden sogar neue Allzeithochs generiert. Stimmungstechnisch war in letzter Zeit aber eindeutig zu viel Euphorie zu beobachten – das schlägt sich so langsam auch im Chart nieder.

Wie weit geht die Korrektur?

Der 4-Stunden-Chart zeigt den Fehlausbruch nach oben, der unter negativen Divergenzen ausgebildet wurde. Seitdem befindet sich der Goldpreis im Rückwärtsgang. Im Bereich 1.489/1.490 USD befindet sich der nächste Support.

Hier könnte ein Bounce nach oben starten, der allerdings bei 1.503 und 1.510 auf harte Widerstände trifft.

Im Falle einer Ausdehnung der Korrektur würde sich die Zone bei rund 1.467/1.471 als Support anbieten, dort liegt nämlich u.a. das 61,8er Fibonacci Retracement.

Aktive Trader, die auf einen Long-Einstieg warten, könnten dort eine risikoarme Chance auf einen neuen Anstieg bekommen.

 

GOLD vom 10.09.2019

 


 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge