Hagelschäden – So schützen Sie Ihr Haus und Auto

ERGO Versicherung: Kaputte Dächer, zerstörte Fassaden und verbeulte Autos – Hagel kann großen Schaden anrichten. Mit der richtigen Vorsorge lässt sich größeres Unheil jedoch vermeiden.

Hagel – immer öfter und größer

Kleine Ursache, große Wirkung: Bereits ab einem Durchmesser von etwa zwei Zentimetern können Hagelkörner Spuren auf Autos oder Scheiben hinterlassen. Schließlich rasen sie oft mit rund 70 km/h auf die Erde. Im Extremfall erreichen sie sogar mehr als die doppelte Geschwindigkeit.

 

Auch die Größe kann gewaltig sein: 2010 schlug im US-Bundesstaat South Dakota ein Brocken mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern auf – das ist fast so groß wie ein Fußball! Und nach einer Studie des Deutschen Wetterdienstes (DWD) kommt es seit 2001 immer häufiger zu starken Hagelschlägen.

 

Besonders betroffen ist das Alpenvorland. Doch keine Gegend in Deutschland wird vom Hagel ganz sicher verschont. Ein wesentlicher Grund dieser extremen Entwicklungen ist der Klimawandel. Gerade zwischen April und September sollten Sie achtsam sein, warnt der DWD: Hier kann sich vor allem nachmittags schnell ein Gewitter mit starkem Hagel entwickeln.

 

Tipps für Autofahrer

Beim Autofahren gilt: Wenn Sie während der Fahrt vom Hagel überrascht werden, reduzieren Sie Ihre Geschwindigkeit und suchen Sie wenn möglich Schutz unter einer Brücke, einem Vordach oder in einer öffentlichen Garage. Wenn Sie im Auto sitzen bleiben, nehmen Sie besser hinten Platz – Glasschiebedach und Windschutzscheibe bersten wegen des Winkels besonders schnell.

 

Wenn Sie zu Hause sind: Stellen Sie Ihr Auto – sofern möglich – in die Garage oder unter eine Überdachung. Denken Sie auch daran, Markisen einzufahren und empfindliche Gegenstände wie zum Beispiel Sonnenschirme, Solarlampen oder Topfpflanzen unterzustellen. Ziehen Sie Rollläden und Jalousien hoch, denn die sind empfindlicher als Fenster. Am besten treffen Sie diese Vorkehrungen auch, wenn Sie in der Gewittersaison in den Urlaub fahren.

Von Meldefrist bis Reparatur: Das müssen Sie beachten

Überprüfen Sie gleich nach dem Unwetter Ihr Haus auf einen möglichen Hagelschaden und dokumentieren Sie diesen am besten mit Fotos und Videos. Wichtig: Entsorgen Sie beschädigte Gegenstände nie ohne ausdrückliche Zustimmung des Versicherers. Der Schaden sollte unverzüglich nach dem Unwetter bei Ihrer Versicherung gemeldet werden.

 

Hagelschaden an Haus & Auto – welche Versicherung ist die richtige?

Ob eine zerbrochene Windschutzscheibe oder eine verbeulte Motorhaube: Für Hagelschäden am Auto ist Ihre Teilkaskoversicherung zuständig. Schäden an Ihrem Haus (zum Beispiel am Dach, den Fenstern oder an Solarzellen) sind in der Regel über die Wohngebäudeversicherung abgedeckt.

 

Wenn durch zerbrochene Fensterscheiben Wasser in die Räume kommt und dadurch Gegenstände Schaden nehmen, können Sie auf Ihre Hausratversicherung zurückgreifen.

 

 

Weitere Meldungen:

Elementarversicherung: Rundum gut geschützt!

Welche Schäden eine Hausratversicherung abdeckt

Welche Maßnahmen helfen, das Haus vor Herbstunwettern zu schützen

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge