HeidelbergCement: Italcementi-Akquisition zwingt zum Verkauf


HeidelbergCement AG
:

HeidelbergCement hat über seine Tochtergesellschaft Ciments Français S.A.S mit Aalborg Portland Holding A/S, einer 100%igen, indirekt von Cementir Holding kontrollierten Tochtergesellschaft, vereinbart, Geschäftsaktivitäten in Belgien zu verkaufen, die hauptsächlich aus Italcementis belgischer Tochtergesellschaft Compagnie des Ciments Belges S.A. (CCB) bestehen. Mit der Veräußerung erfüllt HeidelbergCement eine Auflage der EU-Kommission, um Wettbewerbsbedenken im Zusammenhang mit der Akquisition von Italcementi zu beseitigen.


Zugabe der EU-Kommission steht noch aus

Die Vereinbarung muss von der EU-Kommission genehmigt werden. Die Transaktion hat einen Unternehmenswert von 312 Mio € unter Berücksichtigung von enthaltenen Barmitteln und Finanzverbindlichkeiten. Der Vollzug der Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen. HeidelbergCement erwartet ihn in der zweiten Jahreshälfte 2016.

„Mit der Veräußerung der Vermögenswerte in Belgien erfüllen wir die Auflagen der EU-Kommission und stärken unsere Nettofinanzposition nach dem Erwerb des 45%-Anteils an Italcementi“, sagt Dr. Bernd Scheifele, Vorstandsvorsitzender von HeidelbergCement. „Wir sind auf gutem Weg, unser Ziel von mindestens 1 Mrd € an Erlösen aus Veräußerungen zu erreichen.“

 

.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge