IG Markets: Dax: Nach Startschwierigkeiten neuer Anlauf auf die 7000er Marke

Das Kursgeschehen im Monat August gleicht sich von Handelstag zu Handelstag zusehends an. Für eine nachhaltige Richtung kann sich der deutsche Aktienindex nicht entscheiden. Bei dünnen Umsätzen kreuzt der Dax nach wie vor in Kursgefilden oberhalb von 6.900 Zählern. Die Marke von 7.000 Zählern hält nach wie vor wacker Stand. Vor einem allzu großen Rücksetzer schützt wiederum die Erwartung, dass, im Falle einer sich weiter zuspitzenden Schuldenkrise an der Euro-Peripherie, die Europäische Zentralbank Gewehr bei Fuß steht und seine schützende Hand über die bekannten Krisenstaaten hält. Zudem wartet noch ein enormes Volumen an Liquidität auf seinen finalen Investionshafen. Vor diesem Hintergrund dürfte die Anlageklasse Aktien in dem Maß an Attraktivtät gewinnen, in dem sicher Staatsanleihen solider Staaten an Rentabilität verlieren. Der Deutsche Aktienmarkt hält sich damit auch weiterhin in einer stabilen Seitenlage.

 

Am späten Nachmittag notiert der Dax bei 6.969 Punkten nahezu unverändert. Die Europäische Gemeinschaftswährung verzeichnet bei 1,2281 US-Dollar ein Minus von 0,3 Prozent. Der US-Leitindex DowJones rückt bei derzeit rund 13.180 Zählern um 0,2 Prozent vor. Die Goldunze notiert aktuell um 0,2 Prozent fester bei 1.602 US-Dollar.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge