Interview mit Gregor Kuhn, IG Markets

Interview mit Gregor Kuhn, IG Markets

Broker-Test.de sprach mit Gregor Kuhn, Senior Sales Manager beim CFD-Broker IG Markets, über die neue Preisstruktur im Handel mit CFDs (Contracts for Difference). Außerdem bekamen wir einen Einblick in die Handelsaktivitäten der Trader von IG Markets und in die unterschiedlichen Möglichkeiten des Devisenhandels.

IG Markets bietet ein breites Angebot von handelbaren Underlyings an – welche Produkte handeln die Brokerage-Kunden von IG Markets hauptsächlich?

Gregor Kuhn: “CFDs sind grundsätzlich auf alle bestehenden Anlageklassen handelbar. Die Verfügbarkeit ist aber letztendlich vom CFD Broker abhängig. Bei IG Markets stehen dem Anleger sämtliche Anlageklassen und im Einzelnen über 8000 Underlyings zur Verfügung. Dabei offerieren wir neben CFDs auch Futures, Forwards, Optionen, ETFs und ETCs als Investment-Vehikel. Von unseren Kunden werden aktuell vor allem CFDs auf deutsche Aktien, die großen Indizes wie Dax und Dow Jones, Major FX wie EUR/USD sowie Gold und Crude Oil aus dem Rohstoffsektor gehandelt.”

IG Markets hat im September neue Margin-Gruppen und damit eine neue Preisstruktur im Handel mit CFDs eingeführt – können Sie uns dazu mehr Informationen und Hintergründe liefern?

Gregor Kuhn: “Wir haben zuletzt nochmals die Margin-Sätze für über 900 Blue Chip Aktien weltweit gesenkt, die nun ab einer einer Sicherheitshinterlegung von 5 Prozent gehandelt werden können. Prinzipiell ist der Hebel bei IG Markets jedoch individuell über den Abstand des Stops zum Einstiegskurs einstellbar. Die Margin lässt sich also durchaus noch weiter reduzieren.”

Der Devisenhandel gerät mehr und mehr ins Anlegerinteresse – wird IG Markets im Segment Forex noch einiges an Neuigkeiten bieten?

Gregor Kuhn: “Wir versuchen der verstärkten Nachfrage im Devisenbereich Rechnung zu tragen und offerieren unseren Kunden marktgerechte Spreads. Wenn also die Spreads der Basismärkte eng sind, erhalten auch Sie die engstmöglichen Spreads. In Kernzeiten ist bspw. der EUR/USD mit einer Spanne von nur einem Pip handelbar. Weiten sich die Spreads der Basismärkte folgen unsere Spreads dieser Bewegung, allerdings nur bis zu einer festgelegten Obergrenze. So werden Sie automatisch vor allzu weiten Spreads geschützt. Auch im Forex Bereich hat IG Markets die Margin-Sätze nochmals reduziert. Sämtliche Majors sind bspw. mit einer zu hinterlegenden Sicherheit von 1 Prozent handelbar. Aber auch hier gilt: Via konsequenter Nutzung von Stops lässt sich die Margin weiter reduzieren. Für alle Semi-Professionals bieten wir zudem die Möglichkeit über eine Currenex-Anbindung Devisen bereits ab einem Spread von 0,5 Pips zu handeln.”

IG Markets bietet neuerdings auch den CFD-Handel mit PureDeal über das iPhone an – wie stabil und wie sicher ist die Handelsplattform generell über Smartphones/Mobiltelefone?

Gregor Kuhn: “Stabilitität, Sicherheit und Ausführungsgeschwindigkeit gehören zu den Knock Out Kriterien bei der Wahl eines CFD Brokers. Der flexible Handel über Smartphones und Mobiltelefone stellt vor diesem Hintergrund eine Innovation im Trading dar. Ganz klar, die Technologie ist neu und gerade deswegen sind wir hocherfreut, dass das Feedback unserer Kunden hinsichtlich Stabilität und Sicherheit durchweg positiv ist. Damit kann mobile trading an die Qualitätsstandards unserer browserbasierten Handelsplattform Pure Deal anknüpfen.”

Wieviel Prozent der Trader nutzen bereits die Möglichkeiten des mobilen Tradings mittels Smartphone?

Gregor Kuhn: “Wir freuen uns natürlich nicht nur über positives Feedback, sondern auch über den regen Zuspruch, den die Sparte mobile trading erfährt. Auf Grund der Neuartigkeit dieser Technologie liegt der Anteil der mobil handelnden Kunden aktuell bei circa 3 Prozent. Aber es werden täglich mehr. Die prozentualen Zuwachsraten stimmen uns sehr zuversichtlich.”

Sicherheit ist in diesen Zeiten weiterhin ein großes Thema – bei welchen Banken hat der Trader sein Handelskonto und wie sind die Einlagen der Brokerage-Kunden abgesichert?

Gregor Kuhn: “Sämtliche Kundengelder werden bei der englischen Lloyds Bank aufbewahrt und getrennt vom IG Markets Firmenvermögen geführt. Im Insolvenzfall sind Kundengelder also jederzeit vor dem Zugriff von Gläubigern geschützt. Die Einlagensicherung beträgt 48.000,- Pfund. Über die Höhe der Einlage entscheidet ganz allein der Kunde, da es bei IG Markets keine Mindesteinlage gibt. Die Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent muss natürlich auch beim CFD Handel gezahlt werden. Allerdings fällt bei IG Markets die Abgeltungssteuer erst am Ende des Jahres an und wird nicht unmittelbar bei Schließung einer gewinnreichen Position abgeführt. Dies ist unter dem Gesichtspunkt der Liquiditätswahrung eines Handelsdepots ein nicht zu vernachlässigender Aspekt.”

Vielen Dank für das Gespräch!

Weiterführende Links

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge