Interview zum CFD Handel bei ViTrade

David Ernsting, Herausgeber von Broker-Test.de, sprach mit Matthias Hach, Vorstand der ViTrade AG, über den CFD Handel bei ViTrade, die gesenkten Minimumspreads auf einige Index-CFDs sowie die von ViTrade angebotenen CFD Handelsplattformen.

Sie haben gerade die CFD Gebühren gesenkt. Wollen Sie den CFD Handel zukünftig stärker in den Vordergrund rücken?

Matthias Hach: “Natürlich möchten wir insbesondere für Bestands- als auch Neukunden einen attraktiven Einstieg im CFD Handel anbieten, um so auf die vielen Vorteile aufmerksam zu machen. Der CFD Handel bei ViTrade erfreut sich bereits eines soliden Wachstums. Die Umsatzzahlen zeigen, dass die Nachfrage nach CFDs in unserem Kundensegment weiter steigt.

Dafür erwarten unsere Kunden stets faire Preise bei professionellem Service und ebenso professionellen Tools. Wir werden also auch zukünftig an der Weiterentwicklung vom CFD Handelstool arbeiten und dem Kunden auch weiterhin attraktive Konditionen bieten.”

Welche CFDs werden bei Ihnen hauptsächlich gehandelt? CFDs auf Aktien, auf Rohstoffe oder Währungs-CFDs?

Matthias Hach: “ViTrade ermöglicht den CFD-Handel an derzeit über 19 Märkten und bildet eine Vielzahl von Aktien-CFDs, Devisenpaaren, Financials sowie die wichtigsten CFD Rohstofffutures ab. Unsere Kunden handeln in erster Linie Index-CFDs. Ebenfalls gefragt sind Währungs- und Aktien-CFDs. Rohstoff- und Zinsfuture-CFDs werden aktuell weniger gehandelt.”

Welches Tool setzen Sie für den CFD-Handel ein bzw. bieten Sie Ihren Tradern an? Können Sie uns ein paar Produktdetails zur CFD Handelsplattform nennen?

Matthias Hach: “Die CFD Handelsplattform von ViTrade bietet direkten Zugang zu den Märkten, automatisierte und sofort handelbare Quotes, One-Click Handel, kostenlose Realtime-Kursversorgung, News & Charts u.v.m. Interessierte Trader können die ViTrade CFD Plattform unverbindlich und kostenlos testen. Bei ViTrade können CFDs sowohl über das Profi-Handelstool HTX als auch über die Webseite gehandelt werden. Der CFD Handel ist voll integriert, unsere Kunden handeln über nur ein Konto.”

ViTrade hat sich ja vor einiger Zeit aus E-Trade herausgebildet, um sich vor allem auf Heavytrader und Daytrader zu fokussieren. Ist bei dieser Zielgruppe das Handelsinstrument Contracts for Difference nun auch im Trend? Oder was handeln diese professionellen Trader hauptsächlich?

Matthias Hach: “Professionelle Trader handeln überwiegend die Underlyings. Das heißt, Sie traden direkt das gewünschte Finanzinstrument. Der typische Daytrader sieht daher den CFD Handel mehr als Unterstützung bzw. Ergänzung für seine täglichen Geschäfte, insbesondere zum Hedgen seiner offenen Positionen. Zudem ist das Shorten von Einzelwerten ohne jegliche Restriktionen ein zusätzlicher Spielraum, den unsere Kunden gerne nutzen.”

Vielen Dank für das Gespräch!

Mehr Links zum Thema:

Disclaimer & Risikohinweis

75,5% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge