Lanxess AG: CEO Axel Heitmann legt nach

Wenn ein Feuer relativ gut brennt, dann legt man schon mal einen Scheit nach und erfreut sich an der fortwährenden Wärme. So kann man auch einen Zukauf bei einem Wertpapier interpretieren. Wenn ein Kurs bereits Feuer und Flamme ist, so kann es bei guten Bedingungen nicht unbedingt schaden, nochmals eine Tranche obendrauf zu packen. Lanxess-Firmenlenker Axel Heitmann – seines Zeichens CEO der Lanxess AG – kauft 5.500 Aktien seines Konzerns mit einem Transaktionsvolumen von 330.055,00 Euro zu einem Kurs von 60,01 Euro. Schon im März hatte er 2.500 Stücke zu 48,00 Euro in Höhe von 120.000 Euro geordert. Kollege Bernhard Düttmann gab mit 700 Stück zu 59,01 Euro 41.307 Euro über den Tresen. Die Firmenlenker setzen damit auch ein Zeichen. Der Chemischen Industrie geht es derzeit gut, der Lanxess AG geht es demnach auch gut. Die Chemieindustrie erhöht nach dem derzeitigen Wachstumsschub im ersten Quartal 2011 ihre Prognose für das restliche Jahr 2011 nochmals. Noch am 16.05.2011 vermeldete die Lanxess AG ein Rekordquartal mit einer Umsatzsteigerung von 28,5 Prozent auf 2,07 Milliarden Euro. Damit ist das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um beachtliche 38,2 Prozent auf 322 Millioenn Euro nach oben geklettert. Nebenbei steht die Hauptversammlung vor der Tür und man erwartet eine satte Dividende. Da kann man schon mal nachkaufen, wenn man weiß, wie es um die Auftragslage und die Bücher bestellt ist.

Lanxess AG dick im Geschäft

Die Lanxess AG ist ein Spezialchemiekonzern mit Sitz in Leverkusen, Deutschland und ging aus der Abspaltung der Bayer AG und deren Chemie-Sparte hervor. Größter Einzelaktionär heute ist Dodge & Cox mit beinahe 10 Prozent Anteil an der Lanxess AG. Weitere Aktionäre sind die Black Rock Inc und JP Morgan Chase mit jeweils rund 5 Prozent und Teachers Advisors mit etwas mehr als 3 Prozent. Heitmann hält 0,3 Prozent der Lanxess AG, die mit einer Marktkapitalisierung von fast 5 Milliarden nicht gerade unbedeutend klein ist. Lanxess produziert an 44 Standorten in 21 Ländern und ist einer der wichtigsten Chemie- und Polymeranbieter. Der Wettbewerb liegt zum Teil nicht weit weg von Leverkusen, nämlich in Ludwigshafen. Die BASF ist deiner der Wettbewerber von Lanxess, jedoch auch der größte Zulieferer der Leverkusener. Weitere Wettbewerber sind Albemarte Corporation, Arch Chemicals Inc., Arkema Group und die Bridgestone Corporation. Die wichtigsten Kunden sind die Brenntag AG, die Flexible Solutions International Inc., die Klabin SA, die Pt Calur Sentosa Adiprana Tbk und die Sao Paulo Alpargatas SA. Die größten Zulieferer der Lanxess Ag sind die BASF, die BP plc, die Braskem SA, die Chevron Corporation und Exxon Mobil Corporation. Lanxess ist u.a. mit der BASF, der Bayer AG, BP, Braskem SA und der Chevron Corporation Partner in verschiedenen Unternehmungen.

Starke Zahlen – starke Aktie

Mit dem Abschluss des Geschäftsjahres 2010 erzielte die Lanxess AG Einnahmen in Höhe von 7,12 Milliarden Euro. Den größten Anteil hieran hatte die Region Afrika, Mittlerer Osten, Europa (außer Deutschland) mit 28,6 Prozent, Asien/Pazifik mit 22,9 Prozent, Deutschland mit 18,5 Prozent, Nordamerika mit 16,5 Prozent und Lateinamerika mit 13,4 Prozent.

Aktuell begibt die Lanxess AG im Markt eine Anleihe (7-Jahres-Läufer) in Höhe von 500 Millionen Euro mit einem Coupon von 4,125 Prozent. Die Endfälligkeit datiert auf den 23.05.2018. Die Konsortialbanken sind Citigroup Inc., Credit Suisse, JP Morgan Chase & Co. und die Unicredit SpA. Die Rating-Agenturen geben folgende Einstufungen ab: Moody´´s rated mit Baa2, Standard & Poor´´s mit BBB.

Wie sieht die Aktie der Lanxess AG charttechnisch betrachtet aus?

Zum Zeitpunkt der Analyse (Dienstag, 17.05.2011, 13:55 Uhr) notiert das Papier bei EUR 59,40 mit einem RSI-Wert von 51,2978.

Die Aktie der Lanxess AG hat einen Aufwärtstrend seit Juli 2009. Juni/Juli 2009 konnten Anleger die Papiere noch zu Kursen um EUR 16,00 aufsammeln. Durch die konjunkturelle Erholung und den stark performenden Standort Deutschland ist das Papier stetig und nachhaltig gestiegen.

Für den Dienstag, den 17.05.2011 als Handelstag generiert das Papier der Lanxess AG folgende Unterstützungen und Widerstände im Tageschart:

S1/S2/S3 59,46/58,60/58,09 und Widerstände R1/R2/R3 60,83/61,34/62,20.

Stammdaten der Transaktion

Unternehmen: Lanxess AG

Insider: Heitmann, Axel, Geschäftsführendes Organ

Transaktion: Kauf

Volumen: 330.055,00 EUR

Stückzahl: 5.500

Ausführungskurs: 60,01 EUR

Aktueller Kurs – Bid: 59,64 € / Ask: 59,71 € (L&S: 17.05.2011, 11:59:15)

Wertpapier – ISIN: DE0005470405 / WKN: 547040

Erfassung: Donnerstag, 12.05.2011, 00:00 Uhr

Informationen über Lanxess AG

Branche: Chemie

Börsensegment: DEU – MDax

Marktkapitalisierung: 4.98 Mrd. EUR

Website: www.lanxess.de

Portrait des Unternehmens

Der Spezialchemiekonzern LANXESS ist einer der bedeutenden Chemie- und Polymeranbieter Europas. Das Produktsortiment reicht von Festkautschuken, Kunststoffen und synthetischen Fasern über hochwertige Grund- und Feinchemikalien bis hin zu Chemikalien für die Leder-, Textil- und Papierindustrie. Mit seinen Auslandsgesellschaften ist LANXESS auf allen wichtigen weltweiten Chemie- und Polymermärkten vertreten und produziert an 50 Standorten in 18 Ländern, und zwar insbesondere in Deutschland, Belgien, den USA, Kanada und der VR China. Die weltweiten Geschäftsaktivitäten von LANXESS werden seit Oktober 2007 in 13 operativen Business Units geführt, die sich in drei Segmente gliedern: Performance Rubber, Advanced Intermediates und Performance Chemicals.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge