Marktkommentar: Apple mit Börsenrekordwert

XTBWeltweit sind Anleger gespannt auf die Quartalsperformance eines Tech-Giganten wie Apple. Das Unternehmen überraschte am Mittwochabend erst mit einem sehr guten Bericht und überschritt dann sogar am Donnerstag als erstes Unternehmen in der Geschichte einen Börsenwert von einer Billion USD. Der Gewinn- und Umsatzzuwachs auf 11,5 Mrd. bzw. 53,3 Mrd. USD im letzten Quartal sowie der weiterhin rosige Zukunftsausblick bescherten den Aktien starke Kursgewinne.

Apple ist zwar nach Samsung und Huawei nur der drittgrößte Handyhersteller und auch die Anzahl der verkauften Handys ist mit 41,3 Mio. schwächer ausgefallen als erwartet (41,8 Mio.), doch vor allem das teure iPphone X-Modell mit einem Verkaufspreis von rund 1.000 USD sorgte laut Apple-Finanzvorstand Luca Maestri für das gute Ergebnis. Insgesamt macht das iPhone-Geschäft knapp 60% des Unternehmsumsatzes aus.

Die große Frage ist nun, wie viel Aufwärtspotenzial hat die Aktie noch?

Allgemein haben wir in den letzten Tagen beobachten können, dass viele Investoren Geld aus dem Tech-Sektor abzogen. Beim Nasdaq (US100) war der Stimmungswechsel deutlich zu spüren, da der Index der letzten Woche eine Verkaufswelle eingeleitet hatte. Von dem Kurseinbruch von Facebook und der schlechten Performance von Amazon und Co. ließen sich Apple-Anleger jedoch scheinbar wenig beeindrucken.

Die Perspektive für die nächsten Quartale bleibt weiterhin vielsprechend und solange sich daran nichts ändert, dürfte die Richtung klar sein. Apple schloss den gestrigen Handelstag auf einem Niveau von 207,93 USD. Ob die teuren Handys auch aber zukünftig auf eine hohe Nachfrage stoßen werden, wird sich bald zeigen.

Apple setzt bereits stark auf Verkäufe von Apps (App Store) und Musik (iTunes), um sich weniger von seinem Kerngeschäft abhängig zu machen.

 

 


 

 

Der DE30 durchbrach gestern im Intraday-Handel die wichtige Unterstützung bei 12.600 Punkten. Nach einem Tagestief bei 12.484 Punkten konnte aber etwa die Hälfte der Verluste wieder ausgeglichen werden. Die heutige Eröffnung ist zwar flach, dennoch könnte der Markt weiterhin die Unterseite favorisieren. Im Stundenchart könnte insbesondere das Verhalten an der 12.480 Punkte-Marke entscheidend sein.

In der jüngsten Vergangenheit gab es hier einige Bewegungen, daher könnte das Abwärtspotenzial dort begrenzt werden. Ein Durchbruch könnte wiederum einen neuen bärischen Impuls mit sich bringen.

 

Der EURUSD steckt immer noch in seiner Konsolidierung zwischen 1,1550 und 1,1800 fest. Doch die gestrige Tageskerze zeigte eine zielstrebige Bewegung in Richtung der untere Grenze. Ein Test könnte hier also in den nächsten Stunden anstehen und die Gemeinschaftswährung auf eine harte Probe stellen. Solange aber kein Ausbruch erfolgt, wäre auch eine Range-Trading-Strategie innerhalb des genannten Bereichs möglich.

Die EUR-Bullen müssen aber bald aktiv werden, um einen Bruch zu vermeiden.

Disclaimer
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge