Marktkommentar: NASDAQ outperformt

XTB: Die Zinssenkungserwartungen an die Fed sowie positive Entwicklungen beim Handelsstreit zwischen den USA und China dürften der Wall Street am Montag Auftrieb verliehen haben. Das gestrige Treffen zwischen Tech-Führungskräften und hochrangigen Beamten des Weißen Hauses könnte als Zeichen gesehen werden, dass sich beide Seiten nach der Eskalation im Mai wieder annähern. Ein niedrigeres Zinsniveau wurde wiederum bereits von den Marktteilnehmern größtenteils antizipiert.

Unterm Strich gab es also keine bahnbrechenden Neuigkeiten, sodass die Gewinne am US-Aktienmarkt überschaubar blieben. Der technologielastige NASDAQ war hierbei der klare Outperformer, da dieser um +0,71% auf 8.204 Punkte steigen und den Verlusten der Vorwoche entgegenwirken konnte.

Der marktbreite S&P 500 und der Leitindex Dow Jones hinken hinterher und treten kurstechnisch weiter auf der Stelle. Die asiatischen Aktienmärkte profitierten ebenfalls von einer höheren Risikobereitschaft, wobei die starke Kursentwicklung des japanischen Nikkei (+0,96%) hervorzuheben ist.

In Großbritannien wird heute das Ergebnis für die Nachfolge von Premierministerin Theresa May angekündigt.

 


 

May geriet unter Druck, nachdem ihr Brexit-Deal vom britischen Parlament dreimal abgelehnt wurde. Boris Johnson führt laut Umfragedaten mit einer Wahrscheinlichkeit von 70% das Rennen gegen seinen Konkurrenten Jeremy Hunt an und sollte daher die Führung der Konservativen Partei sowie den Posten als Premierminister besetzen. Der euroskeptischer Politiker warb damit, die britische Insel auf einen „harten” Brexit vorzubereiten, um die EU zu Neuverhandlungen des bisherigen Abkommens zu zwingen.

Der offizielle Brexit-Termin ist am 31. Oktober und viele haben Sorge um einen chaotischen Austritt aus den EU-Strukturen. Im Falle eines Sieges von Johnson haben einige britische Politiker bereits ihre Rücktritte angekündigt, außerdem könnte so die Spaltung innerhalb der Konservativen Partei gefördert werden. GBPUSD (1,2435) verlor am Montag erneut an Boden und nähert sich mit den heutigen Verlusten den Tiefstständen der vergangenen Woche.

Der DE30 kann nach der jüngsten Verteidigung der 12.200-Punkte-Marke sowie dem gestrigen bullischen Umkehrsignal (Tageschart) im heutigen Handel weitere Gewinne erzielen. Die Aufwärtsbewegung scheint sich sogar zu beschleunigen, sodass das Halten des aktuellen Kursniveaus den Weg in Richtung Jahreshochs ebnen könnte. Um 10:30 Uhr notiert der deutsche Leitindex bei knapp 12.400 Punkten.

 


Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge